Tanz meine Seele von Kira Minttu

Hallo liebe Besucher,

ich habe hier mal wieder eine kleine Rezension für euch im Gepäck. Durch diverse Posts auf Facebook und Instagram wurde ich auf das Buch „Tanz meine Seele“ von Kira Minttu aufmerksam und nachdem ich quasi von jedem zweiten eine Empfehlung für das Buch bekommen habe, musste ich es einfach lesen.

 

Klappentext:

»Aber womöglich existiert dieser Teil in mir einfach nicht. Vielleicht bin ich Harper-ohne-diesen-Teil, einfach nur Harper, ein empfindungsarmes Tiefseewesen.«

Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze. Reicht völlig aus, findet Harper, und beobachtet kopfschüttelnd, wie ihre beste Freundin Andra von einer Beziehungskatastrophe in die nächste stolpert. Bis Harper beim Tanzen plötzlich vor einer Herausforderung steht, die sich weder durch Kampfgeist noch mit Sarkasmus lösen lässt: Wie soll sie Gefühle auf der Bühne zeigen, die sie nicht spürt?
Einen gäbe es vielleicht, der ihr helfen könnte. Doch vor ihm hält Harper ihr Herz erst recht unter Verschluss …

Erste Zeile:
 
Ein Ledertanga.
Inhalt und meine Meinung:
 
„Tanz meine Seele“ war mein erstes Buch aus der Feder von Kira Minttu, aber definitiv nicht mein letztes. „Wenn ein Buch schon so anfängt wie dieses hier, dann kann es nur gut werden“, dies war mein erster Gedanke beim lesen der ersten Zeile und ich wurde nicht enttäuscht. Ich konnte in diesem Buch Harper kennenlernen und durfte einen kleinen Einblick in ihr Leben miterleben. Ein Leben, das irgendwie von außen betrachtet nicht unspektakulärer sein könnte. Harper wohnt in einer kleinen Wohnung, ist Dosenöffner einer Katze Namens Molly, arbeitet in einer Kneipe, ist an der Uni eingeschrieben und tanzt. Klingt echt nicht wirklich spannend oder?? Wenn man allerdings etwas Zeit mit Harper verbringt merkt man, dass sie eine toughe Person ist, die gerne Whiskey trinkt und einen großen Hang zu Sarkasmus hat. Sie hat ihr Herz auf der Zunge und steht eher auf ONS als auf feste Beziehungen im Gegensatz zu ihrer Freundin Andra. Noch dazu kann oder will sie keine Gefühle zulassen, was allerdings etwas schwieriger wird, als sie das Tanzen soll was sie fühlt.
Ich hatte echt Schwierigkeiten meinen E-Book Reader aus der Hand zu legen, denn ich war echt gespannt, was als nächstes passiert. Alle Charaktere des Buches haben ihr Ecken und Kanten, was sie einfach noch sympathischer macht. Kira schafft es mit ihren geschriebenen Worten und Zeilen, die Gefühle der Protagonisten zu transportieren und ich habe öfter wie einmal mit gelacht und auch mitgelitten, egal ob mit Harper, oder einem der Nebenpersonen, wie Andra oder Sandro. Meiner Meinung nach legt Kira nicht nur ihren Schwerpunkt auf die Hauptperson, sondern auch auf die Nebenrollen, was einem nicht gerade einfach macht, das Buch wegzulegen.
Neben Harper hat sich auch Luke ganz schnell in mein Herz geschlichen, irgendwie wirkt er im ersten Moment etwas unscheinbar, aber irgendwie auch mysteriös. Ich hatte echt Spaß daran mehr über ihn zu erfahren und herauszufinden, was für ein Mensch der ehemalige Tänzer ist.
Ich könnte hier glaube ich noch viel mehr über das Buch erzählen, denn ist meiner Meinung nach total vielseitig, auch wenn man einiges schon zwischen den Zeilen herauslesen kann, so tut sie dem Lesevergnügen keinen Abbruch.
Ihr merkt, ich bin begeistert von diesem Buch und ich habe mir bereits andere Bücher von Kira auf meinem Kindle gesichert, denn ich habe echt gefallen an ihrem Schreibstil gefunden.
Kennt ihr Bücher von Kira Minttu? Wenn ja welches könnt ihr mir den noch empfehlen?
Kennt ihr Harper schon? Mögt ihr sie genauso gern wie ich?
-Jessie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere