logotype-alt-2

Hey ihr Lesemäuse,

ich weiß ich hinke mit dem Buch einige Jahre hinter her, aber wie meistens bei den gehypten Büchern habe ich auch After Passion auch erst Jahre später gelesen. Als es darum ging es Buch zu finden, wo ein Bad Boy oder ein Bad Girl eine wichtige Rolle spielt, musste ich aller erstes an Hardin denken. Fragt mich nicht warum, aber nach ein bisschen überlegen war klar: ich lese endlich After Passion und wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr wie immer weiter unten. Ich muss auch dazu sagen, dass ich die neue Version gelesen habe mit dem Zusatzkapitel und ich habe keine Ahnung ob die sich sonst noch in irgendeiner Art und Weise unterscheiden.

Autorin: Anna Todd | Verlag: Heyne | Seitenanzahl: 721 Seiten | Kostenpunkt: TB: 9,99€ Kindle: 9,99€ | ISBN: 978-3-453-50406-6

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Mit exklusivem Zusatzmaterial!

(Quelle: Amazon.de)

 

Ich muss ganz ehrlich sagen, das alte Cover fand ich schöner. Das neue gefällt mir nicht so wirklich, aber das Tun die meisten Cover die dem jeweiligen Film nachempfunden sind nicht. Ich hätte lieber das alte Cover gehabt, aber da ich nur das E-Book besitze, ist es nicht ganz so schlimm. Ich kenne zwar den Film, aber Hardin und auch Tessa sehen in meiner Phantasie einfach anders aus.

 

 

Das Mauerblümchen Tessa beginnt ihr Studium an einem großen College und wird direkt mit Menschen konfrontiert, die so gar nicht in ihr konservatives Weltbild passen. Gefühlt alle um sie herum sind tätowiert, gepierct, tragen knappere Kleidung und trinken Alkohol. Ihre Mutter will sogar direkt ein anderes Zimmer für sie besorgen, weil ihr die Nase ihrer neuen Mitbewohnerin nicht passt. Tessa will Steph allerdings eine Chance geben und lässt sich sogar überreden mit auf eine Party zu gehen, wo sie sich mehr als Fehl am Platz fühlt. Ich glaube ihr komplettes Weltbild wurde an diesem Abend zerstört und dann kommt dann auch noch Hardin ins Spiel. Ein Mensch, mit dem sich Tessa wohl ohne Steph nie abgegeben hätte, denn er ist so glatte Gegenteil von Tessa. Trotzdem treffen die beiden irgendwie immer aufeinander und Tessa merkt, dass sie sich immer mehr zu Hardin hingezogen fühlt und ihr Freund Noah immer mehr in den Hintergrund rückt. Natürlich kann sie irgendwann Hardin nicht mehr widerstehen und bei ihr schafft er es sogar ein „normaler“ Mensch zu sein. Tessa und Hardin werden dann sogar ein Paar und ziehen sogar zusammen, alles scheint perfekt zu werden, denn Tessa schafft es sogar, dass Hardin mehr Zeit mit seinem Dad verbringt und seine Wutausbrüche kann sie auch immer besser abfangen. Sie hat ihr Selbstbewusstsein und sich selbst innerhalb kürzester Zeit geändert und das alles nur wegen Hardin. Alles wirkt zu schön um wahr zu sein und der große Knall lässt natürlich nicht lange auf sich warten.

Ich weiß immer noch nicht was ich wirklich von dem Buch halten soll, Tessa ist in meinen Augen eine superzickige Person. Auf mich persönlich wirkt Hardin irgendwie echter als Tessa. Seine Gefühlsausbrüche konnte ich sogar teilweise noch nachvollziehen, wohingegen Tessa manchmal grundlos ausgetickt ist. Am nervigsten war aber Tessas Mutter, wenn sie alleine nur erwähnt wurde, habe ich die Krise bekommen. So einen abgrundtief bösen und hysterischen Charakter habe ich echt selten erlebt. Alles in allem fand ich das Buch nicht so schlecht, aber das Ende ist der Oberhammer. Ich verstehe, dass Autoren Cliffhänger am Ende einbauen, damit die Folgebände auch gelesen werden, aber das ist einfach nur Müll. Und das Zusatzkapitel ist einfach nur unnötig in meinen Augen. Das habe ich tatsächlich einfach nur überflogen.

Der Schreibstil ist jetzt auch nicht so außergewöhnlich und toll, da habe ich schon besseres gelesen. Und gefühlt, waren auch einige Übersetzungs“fehler“ im ganzen Text, da manche Sätze einfach nur komisch zu lesen waren.

Alles in allem werde ich wohl den zweiten Teil irgendwann mal lesen, weil ich einfach wissen möchte, wie es nun weitergeht mit Tessa und Hardin und ich irgendwie auch hoffe, dass Tessa abermals eine Entwicklung durchmacht und sie doch noch sympathisch wird irgendwann. Aber ich bin ganz ehrlich auch nicht der Meinung das ich irgendwas die letzten Jahre verpasst hatte, weil ich das Buch nicht kannte.

 

 

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jan 29, 2021
Hallöchen ihr Lieben, auch wenn ich mich in letzter Zeit immer mal wieder aus meiner „ ...
Jan 3, 2021
Hallöchen ihr Lesemäuse, auf der Suche nach Wintergeschichten bin ich auch ...
Dez 4, 2020
Hey Lesemäuse, seitdem ich den ersten Teil der Baileys-Reihe von Piper Rayne gelesen hab ...
This post has one comment

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.