Strike – oder die Unwahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden von Katharina Wolf

Hallo liebe Leser, 

erst kommt Monatelang gar nichts von mir und nun schon die zweite Rezi (: 
Dieses Mal geht es um das 2. Werk einer meiner Lieblingsautorinnen Katharina Wolf, ich hatte das Buch ziemlich schnell nach dem Erscheinungstag, aber gelesen habe ich es erst jetzt, weil ich einfach in einer ganz miesen Leseflaute gesteckt habe. Nun habe ich es aber endlich gelesen und möchte euch meine Meinung natürlich nicht vorenthalten. 




Klappentext:

Wie wahrscheinlich ist es wohl, vom Blitz getroffen zu werden und die große Liebe zu finden?
Sophie kommt aus gutem Hause und führt ein unbeschwertes Leben. Strike hingegen lebt auf der Straße und kann von einer sorglosen Jugend nur träumen.
Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, doch gemeinsam bestreiten sie eine Reise, die sie für immer verändern wird
Sophie und ihre Freundinnen stehen gerade kurz vor den Sommerferien und ihrem letzten Jahr vor dem Abitur im Gymnasium. Auf einmal lernt sie Strike kennen, ein Punk der auf der Straße wohnt. 
Sophie erkennt sich selbst nicht mehr, denn sie will ihn kennenlernen, obwohl sie solche Menschen immer gemieden hatte, lässt sie der Gedanke an ihn nicht los. Immer wieder sieht sie in zufällig und schließlich lädt er sie auf ein Eis ein. Ab dem Nachmittag ist es um Sophie geschehen. 
Strike ist das glatte Gegenteil von Sophie, die in einem guten zu Hause und wohlbehütet aufgewachsen ist. Strike hingegeben ist nach der Schule von zuhause und seinem gewalttätigen Stiefvater abgehauen, lebt auf der Straße und nimmt Drogen. 
Kurzerhand beschließt Sophie zusammen mit Strike einen Roadtrip durch Frankreich zu machen um seinen leiblichen Vater zu finden. Bei diesem Roadtrip lernen sich beide besser kennen und werden trotz allen Widrigkeiten ein glückliches Paar. 
Bis sie am Ende ihrer Reise, die Familie von Strikes Vater kennenlernen und sich auch für Strike eine Möglichkeit bietet ein „normales“ Leben zu leben. Er möchte in Frankreich bleiben – Sophie muss zurück nach Deutschland um ihr Abitur zu machen.
♥ 
Wer mich kennt weiß wie sehr ich „Vier Jahre ohne Dich“ von Katharina liebe und auch ihren Schreibstil, dementsprechend gefreut habe ich mich auf Strike, ich bin momentan total hin und her gerissen ob ich „Strike“ oder „Vier Jahre ohne Dich“ besser finde. Die Mischung aus erster großer Liebe, Roadtrip, Vorurteile und Gegensätzen machen dieses Buch wieder einfach besonders für mich. Ich mag es total wie Sophie und auch Strike sich im Laufe der Geschichte entwickeln und verändern. 
Und noch dazu hat das Buch ein wunderschönes Cover, ich könnte es echt den ganzen lieben langen Tag anschauen.
Katharina, ich warte sehnsüchtig auf den drittes Buch. 
-Jessie 

Schuldlos Schuldig von Susan Sloan

Hallo liebe Besucher, 

mich hat mal wieder das Lesefieber gepackt und ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten was ich gelesen habe. Das Buch wurde mir von einer Bekannten bereits letztes Jahr empfohlen, aber ich hab es 2016 einfach nicht auf die Reihe bekommen, das Buch komplett zu lesen. Nun aber genug jetzt schauen wir uns das Buch mal genauer an.

Klappentext: 

Karen Kern, jung, hübsch und erfolgreich, blickt voller Zuversicht in die Zukunft. Sie wird ihren Collegefreund heiraten, Kinder bekommen und glücklich werden. Doch dann lässt sie sich nach einer Party von dem charmanten Jurastudenten Bob nach Hause begleiten. Alle sehen, wie sie das Fest gemeinsam verlassen. Aber keiner sieht, wie er sie vergewaltigt …
Dreißig Jahre lang bleibt ihre Beziehung zu Männern gestört. Bis Karen Kern das tut, wozu die meisten Opfer nie in der Lage sind: Sie rechnet mit dem Mann ab, der ihr Leben zerstört hat.

♥ 
Karen lässt sich im Dezember 1962 von dem  jungen Robert nach einer Party nach Hause begleiten. Sie hatte sich den ganzen Abend über mit ihm unterhalten und er war sehr und charmant zu dir, also denkt sie sich nichts dabei. Im Central Park jedoch fällt er über sie her und vergewaltigt und verprügelt er sie bis zu Bewusstlosigkeit und lässt sie einfach wie Müll im Gebüsch liegen. Sie wird gefunden und ihre körperlichen Wunden heilen und sie überlebt. Jeder in ihrem Umfeld gibt ihr eine Teilschuld an den Geschehnissen und ihre Mutter spricht immer nur von einem Unfall. Ihr Verlobter Peter verlässt sie sogar nachdem er die Wahrheit erfährt.
So lebt sie weiter mit ihrer Scham und ihrer Angst und ist nicht fähig eine Beziehung einzugehen. Bis sie Ted kennenlernt und doch noch heiratet. Aber auch er weiß nichts von dem Vorfall im jenem Dezember. Als Karen denkt, dass sie endlich ihr Leben im Griff hat trifft sie auf ihren Peiniger Robert, der mittlerweile Anwärter auf das Weiße Haus ist.
Das gesamte Buch schildert das Leben von Karen und Robert bis zu ihrem plötzlichen wieder Zusammentreffen.
Wir erleben mit wie Karen sich wieder zurück ins Leben kämpft und sich ihr eigenes Leben aufbaut, ohne einen Mann an ihrer Seite. Niemand erfährt von ihrem „Unfall“, denn sie geht immer davon aus sie verurteilt wird von ihrem Gegenüber und selbst schuld daran ist. Sie wird trotz allem einen erfolgreiche Geschäftsfrau und Künstlerin und bekommt am Ende sogar noch eine eigene Familie.
Von Robert erleben wir seine steile politische Karriere als Politiker und das perfekte Leben mit seiner Ehefrau. Hinter der Fassade ist er ein gewalttätiger Mann und Ehebrecher, der sich mit Geld alles kaufen kann. Man erfährt seine dunkelsten Geheimnisse ob man will oder nicht. 
(Bei diesem Buch fiel es mir sehr schwer sachlich zu bleiben, es tut mir leid falls ich doch eine Wertung mit rein gebracht habe)
Robert ist ein Arschloch, von Anfang an empfand ich nur Hass für diesen Mann, seine Frau Elisabeth kann einem einfach nur leid tun
.
Karen hingegen hatte ich sofort in mein Herz geschlossen, sie ist eine tapfere und toughe Frau, die sich am Ende nur noch Gerechtigkeit wünscht und diese auch bekommt. Wenn auch über sehr seltsame Umwege.
Ich habe die Charaktere immer anders kennengelernt und man erfährt im Laufe des Buches sehr viel über die Personen, manchmal für meinen Geschmack zu viel. Ich hab mich teilweise so über manche Charaktere aufgeregt, dass ich das Buch wirklich zur Seite legen musste.
Für mich ist es unfassbar wie man in der Zeit gelebt hat und wie man mit dem Thema Vergewaltigung umgegangen ist.  
Das ein oder andere Mal hat mich der Wechsel zwischen den verschiedenen Personen verwirrt, ob das nun an mir lag oder an dem Buch kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden Fall ist es ein spannendes Buch, das man unbedingt zu Ende lesen muss.
Vor allem weil ich persönlich mit so einem Ende nie gerechnet hätte.
Wer etwas zartbesaitet ist, sollte die eine oder andere Seite besser überspringen, denn gerade die Vergewaltigung wird sehr detailreich beschrieben.
Ich könnte noch viel mehr von meiner Meinung über das Buch schreiben, aber das würde den Rahmen hier sprengen und deshalb überlasse ich euch, ob ihr das Buch lesen wollt oder nicht. Ich kann es nur empfehlen, mich hat die Geschichte über eine einfache Frau und ihr Leben einfach gefesselt und ich musste einfach immer wissen wie es weiter geht.
– Jessie 

Chroniken der Unterwelt

Beschreibung

Kurzbeschreibung

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. 
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen.

Klappentext

Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter in New York. Als diese entführt wird, lüftet Clary das Familiengeheimnis: Ihre Mutter gehörte einst der Bruderschaft der Shadowhunter an, einer Gruppe, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Nach und nach beginnt auch Clary in diese Welt einzudringen. Doch die Welt der Dämonenjäger ist zerrissen. Werden Clary und ihre Freunde es schaffen, ihre Mutter zu rette

Ich bin auf diese Bücherreihe aufmerksam geworden als das erste Buch „City of Bone“ ins Kino kommt. Die Autorin hat es geschafft mich in eine Welt zu entführen aus der ich selbst nach dem lesen gefesselt war. Ich habe das Buch in 3 Tagen durch gelesen. Ich war selten so gefesselt von einer Geschichte.. Und ich würde, nein falsch, ich MUSS jeden ans Herz legen, diese Reihe zu lesen!!!!
Wie ich zu dieser Reihe kam,gnz einfach durch eine Freundin. Sie erzählte mir von einer Bücherreihe die sie zurzeit lese, Sie machte mich neugierig also fing ich gleich an. Und was soll ich sagen ich war sofort gefangen. Es ist eine meiner Absoluten Lieblings-reihen. Man leidet sofort mit den Protagonisten  mit. Die reihe bietet alles von Spannend, romantisch, Traurig bis hin zu Abenteuerlich. 
ich hoffe ich hab euch neugierig gemacht.
eure Tanja

House of Night Bücherreihe 12 Teile

Kurzbeschreibung

Als auf der Stirn der 16-jährigen Zoey eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, ist ihr sofort klar, dass sie Gezeichnet worden ist und im House of Night zum Vampyr ausgebildet werden soll. Doch sie ist keine normale Jungvampyrin: Die Göttin Nyx hat sie mit besonderen Kräften versehen. Und Zoey ist nicht die Einzige im Internat mit solchen Fähigkeiten. Als sie herausfindet, dass die Anführerin der Töchter der Dunkelheit, einer Elitegruppe der Schule, ihre Gaben missbraucht, muss sie ihren ganzen Mut aufbringen, um sich ihrer Bestimmung zu stellen –

„Gezeichnet“ ist der furiose Auftakt zu Zoeys Entdeckungsreise zwischen den Welten, zwischen Licht und Dunkel und letztendlich zu sich selbst.

Generell ist der Schreibstil der beiden, P.C. Cast und Kristin Cast (die Tochter), absolut fesseln. Der gesamte Roman ist vollgepackt mit genug Spannung, Erotik, düsterer Fantasy und Witz.  Dem Leser wird einfach nie langweilig. Nein, ganz im Gegenteil. Der Roman ist so spannend geschrieben, das man das Buch am liebsten gar nicht zur Seite legen würde und es bis zur letzten Seiten verschlingen will. Ich persönlich habe mit der Reihe angefangen als das 10 Buch erschien. Innerhalb 6 Wochen habe ich alle 10 Bücher gelesen. Und fand es sehr schlimm auf die letzten zwei Bücher zu warten.

Man merkt auch, dass Kristin Cast (die Tochter der Autorin) besonders bei der Sprache ihre Finger im Spiel hatte, da einige Jugendausdrücke einen auch in traurigeren und spannenden Situationen lachen lassen. Immer wieder fiebert man bei spannenden Stellen mit, merkt wie das eigene Herz schneller schlägt, freut sich mit der Protagonisten und erwischt sich selbst dabei wie man ihr still vor sich hin murmelnd Mut zuspricht.

Und so wie es sich nun einmal für ein „richtiges“ Jugendbuch gehört gibt es da natürlich wieder die typische Dreiecks-Beziehung, die in so ziemlich keinem Jugendbuch fehlt.

Was ich eigentlich sagen möchte jeder der auf Fantasy steht und mal eine etwas andere Vampir Geschichte lesen möchte ist bei dieser reihe genau richtig.
wünsche euch viel Spaß beim lesen .
eure Tanja

Nenn mich nicht Hasi von Sandra Girod

Hallo liebe Besucher, 

ich habe mal wieder eine neue Rezension für euch, das Buch „Nenn mich nicht Hasi“* hat mich allein vom Cover schon total angesprochen, ich bin ein Mensch der seine Bücher in erster Linie nach dem Cover auswählt, wenn mir dann noch der Klappentext dazu gefällt, dann wird das Buch gelesen. Egal wie langweilig das Buch dann doch sein mag, ich muss es zu Ende lesen, was leider bei manchen durchaus manchmal etwas dauern kann, aber nicht so bei diesem hier.


Klappentext

Angela, genannt Hasi, wohnt mit ihrem Mann Jan-Rudi und den gemeinsamen Kindern in der Hamburger Vorstadt. Alles verläuft in geordneten Bahnen – bis die spießigen Nachbarn einen Luxus-Kaninchenstall in ihrem Garten errichten und Angela klar wird: Ihr Leben ist stinklangweilig! Eine Affäre scheint die Lösung zu sein, und wer würde sich dafür besser anbieten als Arwid, der flirtende Fleischer vom Wochenmarkt, der wie ein hanseatischer Brad Pitt aussieht? Doch einen romantikfreien Kurztrip mit der Norwegen-Fähre und eine verwirrende Nacht am Elbstrand später muss Angela erkennen: In der Liebe hat meistens das Chaos das letzte Wort …
Erschienen im blanvalet Verlag unter der ISBN: 978-3-7341-0100-7
Angela, genannt Anjela führt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern eine typisches Hausfrauenleben in einer Hamburger Vorstadt. Mit der Zeit merkt sie das ihr Leben alles andere ist, als das was sie sich gewünscht hatte. Sie empfindet ihr Leben als langweilig und spießig, genau das wird ihr klar als ihre Nachbarn in ihrem Garten ein High-End-Hasen-Kempinski für die zwei Kaninchen Uschi  und Alfred errichten. Jan-Rudi hält seine Frau für selbstverständlich und überlässt ihr, ganz der Mann, den Haushalt und die Kinder, für die sie ihre Karriere unterbrochen hat. Angela wünscht sich nichts mehr als wieder sexy und begehrenswert zu sein und nicht nur die graue Hausmutter Maus. 
Ihre Freundin Hella schwört auf die Kraft ihrer Heilpraktikerin und Angela entschließt sich kurzerhand diese ohne Wissen ihres Mannes einfach mal aufzusuchen. Diese Radionikin beschießt Angela mit Strahlen in denen ihre Wünsche gebündelt sind. Damit beginnt das Chaos in ihrem Leben. Ihr Mann verhält sich wie immer und ihre Freundin Paula erzählt ihr von einer ihrer Affären, denn sie ist der Meinung, dass eine Affäre etwas völlig legitimes ist. Ob auch Angela ein Typ für Affären ist weiß sie nicht, aber sie geht in Gedanken ihre Möglichkeiten durch. Zum einen wäre da der Metzgermeister Arwin vom Wochenmarkt, der ihr immer wieder schöne Komplimente macht oder aber auch der Mechaniker ihrer alten Schrottschüssel, welche sich Auto nennt. Sie beschließt ihrem Ex-Freund eine Mail zuschreiben, nur um auszuloten ob sie für eine Affäre gemacht wäre. 
Auch ihre Freundin Isy ist nicht der richtige Ansprechpartner für sie, Isy träumt von einer Familie, ist aber eine emanzipierte Erfolgsfrau und gerät irgendwie immer nur an Typen für eine Nacht, von denen sie Angela immer wieder gerne erzählt.  
Eines Tages findet sie in der Tüte ihres Fleischeinkaufs von Wochenmarkt eine Visitenkarte von Metzger Arwin, auf der Rückseite wurde handschriftlich eine Handynummer mit der Bitte sich doch einmal zu melden ergänzt. Angela schreibt nach einiger Überlegung eine SMS an Arwin und schon entwickelt sich ein angenehmer SMS-Kontakt. 
Auf dem Kreuzschiff von Hamburg nach Norwegen, auf dem sie nur als Alibi für Paula und eine ihrer Affären dabei ist, lernt sie den netten Frederik kennen. Mit ihm kann sie sich durchaus eine verheißungsvolle Nacht an Deck vorstellen. Sie verstehen sich super und verbringen einen schönen Tag miteinander, bei dem sie sich sogar küssen. Doch als sie abends nach dem Essen noch zusammen an die Champagner Bar gehen wollen kommt eine Meldung von zuhause die alles ändert. 
Auch ihr Ex-Freund meldet sich bei ihr und will sich mit ihr treffen während dessen macht sie dich Gedanken wie das Treffen mit Arwin wohl ablaufen würde. 
Am Ende kommt alles anders als gedacht und geplant. Plötzlich ist es Patrick, der Mann von Hella, der eine andere Frau im Leben hat und alles deutet darauf hin, dass auch ihr Jan-Rudi eine Affäre haben könnte. 
Als sie merkt das sie ihren Mann, der als angebliche Affäre für Hella herhalten soll um Patrick zu zeigen, dass sie auch kann was er kann, verlieren könnte, wird ihr bewusst das sie ihn nicht verlieren möchte.
Was genau alles geschieht in dem Buch müsst ihr natürlich selbst herausfinden in dem ihr es selbst lest. (:
Ich hatte echt Spaß an dem Buch und musste das ein oder andere Mal echt schmunzeln oder auch laut los lachen. Das Buch ist gut geschrieben, sodass ich es gut in einem Fluss lesen konnte. Ich habe echt ein bisschen mitgefiebert, ob sie sich jetzt auf eine Affäre einlässt oder nicht und konnte mich auch als Kinderloser Single sehr gut in sie hineinversetzen. An manchen Stellen wirkt das Buch allerdings etwas langatmig, aber nach ein paar Seiten ist das wieder vorüber und ich muss es nicht entnervt weglegen.
Wer also eine leichte Lektüre sucht, die sich gut und flüssig lesen lässt, ist mit diesem Buch wirklich gut bedient. 
Wer mag kann sich auch gerne hier die Leseprobe durchlesen und danach entscheiden, ob das Buch etwas für einen ist.
– Jessie 
*Kostenloses Rezensionsexemplar 

Trau dich endlich (Corvin Trilogie Teil 1) von Carly Phillips

Hallo Besucher, 

ich habe mal wieder ein Buch durchgelesen und ich möchte euch meine Meinung dazu natürlich nicht vorenthalten. Diesmal handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie und ich hoffe ich kann euch noch den Rest der Trilogie hier vorstellen, aber starten wir doch erstmal mit dem ersten Teil.

Klappentext

Kein Mensch glaubt heutzutage noch an Flüche! Das dachte Gabrielle zumindest, bis sie von ihrer großen Liebe Derek sitzen gelassen wurde. Und das aus Angst vor einem alten Familienzauber. Was für ein Unsinn! Als Gabrielle ihren Ex-Lover nach einigen Jahren wieder trifft, lässt sie sich erneut auf eine heiße Affäre mit ihm ein. Aber ist Derek diesmal bereit, zu seiner Liebe zu stehen?






Nach 10 Jahren kehrt die Schriftstellerin Gabrielle wieder in Ihre Heimatstadt zurück, unter anderem um für ihr neues Buch zu recherchieren. Ihr neues Buch handelt vom Corvin-Fluch, den auch ihren Ex-Freund Derek von der Highschool betrifft. Der Corvin-Fluch besagt, dass alle männlichen Corvin Männer die sich verlieben, alles verlieren werden und unglücklich werden. Alle Corvin-Männer glauben an den Fluch und so lebt Derek mit seinem Vater Hank und seinem Onkel Thomas, die auch beide vom Fluch betroffen waren und somit alleine leben.

Als Gabrielle bei einer Shopping-Tour mit ihrer Freundin Sharon plötzlich auf Derek und seine elfjährige Tochter, die ihre Sommerferien bei ihrem Vater verbringt, trifft, werden beide von ihren Gefühlen überwältigt. Derek hatte Gabrielle nur aus Angst vor dem Fluch verlassen und hatte nie aufgehört sie zu lieben auch Gabrielle wusste das er sie nur des Fluches wegen verlassen hat und auch sie hatte nie aufgehört Derek zu lieben.

Derek hatte kurz nachdem er Gabrielle verlassen hatte, eine Frau geschwängert, die er nie liebte und da er sie nicht liebte war er der festen Überzeugung er kann den Fluch umgehen und hat Marlene geheiratet. Doch die Ehe ging in die Brüche und auch finanziell hatte er große Einbußen hinnehmen müssen. Für ihr war natürlich der Fluch daran schuld.

Gabrielle bekommt während ihrem Aufenthalt in ihrem Heimatort immer wieder Drohungen, dass sie die Stadt verlassen soll und auch in ihrem Hotelzimmer und ihrer Wohnung im ca. einer Stunde entfernten Boston wird eingebrochen. Irgendjemand will wohl verhindern, dass sie den Fluch als Unsinn entlarvt. Auch ihre Freundin Sharon bekommt einen Erpresserbrief, den irgendjemand will verhindern, dass ihr Verlobter weiterhin als Bürgermeister kandidiert. Er ist der Einzige Gegenkandidat von der langjährigen Mary Perkins, deren Vorfahrin Mary Perkins auch die Corvin-Männer verflucht hat. Sharon und Gabrielle setzen alles daran um den Hintermann oder die Hinterfrau ihrer Drohungen und Erpressungen ausfindig zu machen.

Ob es ihnen gelingt und ob Gabrielle es schafft Derek davon zu überzeugen, dass ihre Liebe stärker ist als jeder Fluch, erfahrt ihr wenn ihr das Buch selbst lest. 


Ich persönlich hatte es am Anfang schwer an dem Buch weiterzulesen, irgendwie habe ich immer ein paar Zeilen und es dann wieder weggelegt, dies änderte sich aber nach den ersten 2 Kapiteln, ab da hab ich das Buch kaum noch aus der Hand gelegt, weil ich wissen wollte wie es nun weiter geht. Ich konnte mir einige Sachen in dem Buch schon im Voraus denken aber, das ist auch bei einigen Filmen, die ich anschaue, so. Diese Tatsache schmälert aber nicht den Lesespaß, den es passierten immer wieder Sachen mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Alles in Allem ein schönes Buch für ein verregnetes Frühlingswochenende, indem man sich gerne in eine andere Welt träumen möchte. Und ich werde mir auch noch die anderen zwei Bücher über den Corvin Fluch holen. 

– Jessie 


Die Bestimmung Band 2 von Veronica Roth.


Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit(Originaltitel: Insurgent) ist der zweite Band der dreiteiligen Die-Bestimmung-Romanreihe von Veronica Roth, der im Mai 2012 veröffentlicht wurde. Die Handlung knüpft direkt an die des Vorgängers  hier findet ihr den Beitrag
Ihr werdet sehen, wenn ihr im zweiten schon gefesselt wart, wird es im zweiten nicht besser. 
Ich habe nun auch schon viele Rezisionen gelesen über dieses Buch … ich kann die ganze negative Kritik nicht verstehen, die man in all den Rezensionen zu lesen bekommt. Klar wenn man den Fehler gemacht hat und erst Film geschaut hat ist man wärend des lesen abgelenkt und denkt nur an die Szenen aus dem Film.. 
Der 2. Teil  besticht durch sein sehr rasantes Tempo. Den Protagonisten wird hier kaum eine Atempause gegönnt, was dazu führt, dass man das Buch kaum weg legen möchte.
Sehr toll beschrieben finde ich das Gefühlsleben der Protagonistin beschrieben. Es so ehrlich und realistisch. In einer solchen Welt ist halt nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen und da kann man auch mal sehr miese Laune haben.
Nur das Ende kam dann doch etwas zu rasch – das hätte man vielleicht noch ein wenig ausweiten können.
Handlung:
Tris, Tobias, Caleb, Peter und Marcus erreichen die Fraktion Amite, wo sie auf mehrere Überlebende der Fraktion Altruan treffen. Die Amite sprechen ihr Hauptquartier daher als Friedenszone aus, in der Mitglieder aller Fraktionen einen sicheren Unterschlupf finden.
Der Frieden hält aber nur kurz an, schon bald erreichen Mitglieder der Ferox und Ken das Lager, um die geflüchteten Altruan zu suchen. Tris, Tobias, Caleb und Susan entkommen aber und flüchten mit dem Zug, in dem sie auf Fraktionslose treffen. Diese sind überraschenderweise organisiert und besitzen mehrere Gebäude; in einem davon treffen die Freunde auf die Anführerin der Fraktionslosen Evelyn – Tobias’ Mutter. Diese bittet Tobias, die Ferox davon zu überzeugen, sich den Fraktionslosen anzuschließen.
Kurz darauf verlassen Caleb und Susan das Lager, während Tris und Tobias sich auf den Weg zum Hauptquartier der Candor machen. Noch bevor sie dort ankommen, werden sie aber verhaftet, um dann eine Aussage unter dem Wahrheitsserum zu machen. So gesteht Tobias, dass er die Altruan verließ, um seinem Vater zu entkommen, Tris gesteht, dass sie ihren Freund Will erschießen musste.
Die Candor werden schon bald darauf von einigen Ferox, geführt von Eric, angegriffen. Dabei bekommen sie ein neues Serum implantiert, das erneut bei den Unbestimmten nicht funktioniert. Das Serum bewirkt, dass Jeanine über alle Mitglieder die Kontrolle ohne Zeitbeschränkung haben kann.
In einem geheimen Treffen wählen die verbliebenen Ferox neue Anführer, einer davon ist Tobias. So hat er schließlich genug Einfluss, um die Ferox zu überzeugen, sich den Fraktionslosen anzuschließen, so wie es seine Mutter wollte.
In der Nacht zeigt das neu implantierte Serum erstmals seine Wirkung – mehrere Ferox stürzen sich vom Dach in den Tod. Tris fühlt sich schuldig, weil Jeanine um die Übergabe der Unbestimmten gebeten hatte, und macht sich darum auf den Weg zu den Ken.
Dort verhandelt sie mit Jeanine, sich medizinischen Tests zu unterziehen, solange sie die Ergebnisse erfahren darf. Außerdem trifft sie dort erneut auf ihren Bruder Caleb, der nun offensichtlich Tris und die anderen Freunde verraten hat und für Jeanine arbeitet.
Eines Abends trifft Tris auf Tobias, der sie bittet, noch ein wenig auf ihre Rettung zu warten und durchzuhalten. Tris bekommt von Jeanine ein Serum injiziert; als dieses jedoch nicht funktioniert und Tris das Unvermögen der Ken, sie zu kontrollieren, belacht, beschließt Jeanine, sie am nächsten Tag töten zu lassen.
Durch eine geschickte Manipulation des Todesserums und des EKGs durch Peter, der das Gefühl hat, in Tris’ Schuld zu stehen, weil sie sein Leben gerettet hat, überlebt diese und kann flüchten.
In ihrer alten Altruan-Nachbarschaft trifft sie auf Tobias’ Vater Marcus, der sie überzeugt, ihre Eltern seien nicht ohne Grund gestorben, vielmehr hätten diese versucht, bestimmte Informationen zu retten, die von Jeanine gestohlen worden waren. Er will diese Informationen veröffentlichen, und Tris beschließt, ihm zu helfen.
Gemeinsam mit einigen anderen machen sie sich auf den Weg zu den Ken. Nach einigen Kämpfen und einem weiteren Treffen mit Caleb beschließen Marcus und Tris, die Informationen in Jeanines privatem Labor zu suchen. Dort trifft sie tatsächlich erneut auf Jeanine, die aber bereits von Tori angegriffen wird. Diese will sich für den Tod ihres Bruders, ebenfalls ein Unbestimmter, rächen, und tötet Jeanine schließlich, ohne dass diese Tris irgendwelche Informationen geben konnte.
Tris wird von Tori verhaftet und niemand glaubt ihr, dass es die Informationen von Jeanine gibt. Es stellt sich heraus, dass die Fraktionslosen unter der Führung von Evelyn von Anfang an einen eigenen Plan verfolgt haben. Sie verkündet, dass es eine fraktionslosen Zukunft mit neuer Regierung geben wird.
Kurz darauf stellt sich heraus, dass Tobias anscheinend doch die Informationen retten konnte. Ein Video wird abgespielt, in dem eine Frau, Amanda Ritter, die dann aber den Namen Edith Prior annimmt, über Korruption und die Gründung der Fraktionen spricht. Die Stadt sei abseits der restlichen Welt gelegen, damit sich eine neue Moral und Frieden bilden konnten. Die Amite seien außerdem beauftragt, die Tore nach draußen für immer zu öffnen, sobald sich genug Unbestimmte zeigten, um so die Gesellschaft Chicagos wieder mit der der restlichen Welt zu vereinigen.

Die Bestimmung Band 1 von Veronica Roth.

Die Bestimmung (Originaltitel: Divergent) ist der erste Band der dreiteiligen Die-Bestimmungs-Romanreihe von Veronica Roth. 


Ich muss zugeben ich habe das Buch anfangs nur angefangen zu lesen weil ich die Vorschau im Kino zum Film gesehen habe. Jedoch hat mich die Geschichte sofort in band gezogen. Ich kann es jedem nur empfehlen..


Handlung:

Die Bürger von Chicago leben nach dem letzten großen Krieg in einer Gesellschaft, die in fünf Fraktionen unterteilt ist. Jede ist dafür zuständig, eine besondere Tugend der Menschheit zu wahren und einige Schwächen der Menschen auszumerzen: Altruan (die Selbstlosen), Ferox (die Furchtlosen), Ken (die Gelehrten), Candor (die Freimütigen) und Amite (die Freundlichen und Friedfertigen). Es gibt allerdings auch Fraktionslose, die an der Armutsgrenze leben und von den Altruan versorgt werden. Sie gehören keiner Fraktion an, weil sie es nicht geschafft haben, einer Fraktion beizutreten, oder weil sie die Initationen eine Fraktion nicht vollständig absolvieren konnten. An einem bestimmten Tag im Jahr müssen alle 16-Jährigen einen Eignungstest ablegen, der ihnen sagen wird, für welche Fraktion sie am besten geeignet sind. Nach Erhalt der Ergebnisse müssen sie sich entscheiden, ob sie bei ihrer Familie bleiben oder ob sie zu einer anderen Fraktion gehen sollen. Dabei sollen sie die am besten für sich geeignete Fraktion wählen, unabhängig von ihrer Familie und dem Ergebnis ihres Eignungstests. Wenn sie sich für eine andere Fraktion entscheiden, gehören sie im Prinzip nicht mehr zu ihrer Familie, da eine sehr wichtige Regel „Fraktion vor Blut“ heißt.
Zu diesen 16-Jährigen gehören Beatrice Prior und ihr Bruder Caleb, die bei den Altruan aufgewachsen sind. Beatrice merkt, dass sie nicht selbstlos sein kann, und fühlt sich einsam und eingeschnürt von ihrem Umfeld, ganz im Gegensatz zu ihrem Bruder Caleb, der stets selbstlos ist. Beim Eignungstest wird bei ihr festgestellt, dass ihre Ergebnisse nicht eindeutig sind: Sie passt nicht nur zu einer Fraktion, sondern ihr Verhalten deutet auf mehrere Fraktionen hin. Von ihrer Prüferin Tori, die eine Ferox ist, erfährt sie, dass sie eine Unbestimmte ist, und wird gewarnt, dass sie mit niemandem über ihre Ergebnisse reden darf. Beatrice ist daraufhin nervös und will nicht als Fraktionslose enden.
Am Tag der Entscheidung entscheidet sich Caleb für die Ken, was Beatrice schockiert, da sie dies von ihrem Bruder nicht erwartet hätte. Sie selbst entscheidet sich ebenfalls gegen ihre Familie und geht zu den Ferox. Bei ihrer neuen Fraktion freundet sie sich mit Christina, Al und Will an, die ebenfalls neu sind. Beatrice nennt sich dort nur noch Tris, da für sie nun ein neues Leben beginnt. Doch sie begegnet auch Peter, einem ehemaligen Candor, der ihr das Leben zur Hölle macht, da er glaubt, dass ein Altruan nicht furchtlos sein kann. Außerdem erfährt sie, dass alle Neuen einen Initiationsprozess durchlaufen müssen, bevor sie als vollwertige Mitglieder der Ferox angesehen werden. Am Ende der Initiation müssen sie in den Top Ten landen, sonst werden sie entlassen und sind fraktionslos.
Die Initiation ist in drei Phasen unterteilt: Die erste umfasst Kämpfen und den Umgang mit Waffen. Tris, die zunächst die Schwächste ist, wird am Ende der ersten Phase Sechste. Der Erstplatzierte Edward wird von dem Zweitplazierten Peter verletzt und verlässt die Ferox. Am Besuchertag wird Tris von ihrer Mutter Natalie besucht, die schon geahnt hat, dass Tris eine Unbestimmte ist. Zur selben Zeit werden in Zeitungen Artikel über die Altruan veröffentlicht, in denen sie beleidigt werden. So wird etwa ihr Anführer Marcus der Misshandlung angeklagt. Obwohl für Groß „Fraktion vor Blut“ gilt, klingen die Vorwürfe unerträglich.
In der zweiten Stufe müssen sich die Initianten in den Eignungstest-ähnlichen Simulationen ihren verschiedenen Ängsten stellen. Als Unbestimmte kann Tris als Einzige die Simulationen steuern, wodurch sie es auf Platz eins schafft. Sie wird deshalb von Peter, Drew und Al angegriffen, aber von Four gerettet. Al, der eigentlich eine besondere Bindung zu Groß pflegen würde, kommt am nächsten Tag zu Tris und bittet um Verzeihung, da diese eigentlich Freunde sind. Tris aber nimmt die Entschuldigung nicht an. Am nächsten Tag findet man Al am Fuß einer Klippe; er hat es wahrscheinlich nicht mehr ausgehalten und war von Schuldgefühlen geplagt. Tori, die Ferox, die bei Tris den Eignungstest durchführte, warnt sie erneut, dass sie wachsam sein soll, da die Fraktionsführer alle Unbestimmten töten wollen, denn sie glauben, dass diese das System gefährden könnten. Eines Abends hört Tris ein Gespräch zwischen dem Anführer der Ferox, Eric, und der Anführerin der Ken, Jeanine, die auch die Vorwürfe gegen die Altruan hegte, mit. Diese reden über abtrünnige Unbestimmte und ihre Beseitigung. Wenig später besucht sie verbotenerweise ihren Bruder Caleb, der meint, dass alle Ken sich sehr merkwürdig verhielten und etwas Großes vor sich gehe. Sie erzählt dies Four, der erfahren hat, dass Tris unbestimmt ist. Four glaubt, dass die Ken einen Krieg gegen die Altruan planen und dass die Ferox als Krieger eingesetzt würden.
Nach der dritten und letzten Phase wird allen Mitglieder der Ferox ein Serum gespritzt, das angeblich den Aufenthaltsort eines Mitglieds angibt. In der Phase Angstlandschaft muss Tris sich insgesamt sieben Ängsten stellen. Sie beendet ihre Initiation als Erste. Bei der Siegesfeier wird Tris schlagartig bewusst, wie die Ken die Ferox dazu bringen wollen, gegen die Altruan zu kämpfen: durch das Serum.
Der Plan wird in der Nacht durchgeführt. Das Serum induziert eine Simulation und alle Ferox-Mitglieder werden zu Soldaten, die von den Ken gesteuert werden. Sie marschieren in die Altruan-Fraktion und fangen an zu töten. Nur Tris und Four sind noch bei Bewusstsein, da beide unbestimmt sind. Sie werden jedoch von Jeanine gefangen genommen, die ein neues Serum entwickelt hat, das viel stärker ist und selbst bei Unbestimmten wirksam ist. Damit bekommt sie Four unter Kontrolle. Dieser verwandelt sich daraufhin und ist ebenfalls ferngesteuert. Tris soll ertränkt werden. Als ihre Mutter sie rettet, wird diese auf der Flucht von den Ferox getötet. Tris findet bei Marcus, ihrem Vater Andrew und ihrem Bruder Caleb Unterschlupf. Zusammen machen sie sich auf den Weg zum Ferox-Hauptquartier. Dort kann sie Four von der Simulation befreien. Dieser beendet die komplette Simulation und allen Ferox-Mitgliedern wird schlagartig klar, was sie getan haben. Schweren Herzens lässt Tris ihren toten Vater zurück und macht sich zusammen mit Four, Caleb, Marcus und dem gefangen genommenen Peter auf den Weg zu den Amite.
 Veronica Roth beschreibt die einzelnen Fraktionen wie folgt: 
Ferox
Die Ferox sind die Furchtlosen, weil sie die Feigheit für das Übel auf der Welt verantwortlich machen. Sie sind die Ordnungshüter der Stadt und bewachen den Zaun, der Chicago umgibt, und sorgen für die Sicherheit. Nebenbei fertigen sie Waffen an. Außerdem sind sie die einzige Fraktion, die Züge als Transportmittel benutzen. Sie springen auf bzw. von fahrenden Zügen. Dies ist eine der Grundfertigkeiten, die jedes Fraktionsmitglied beherrschen muss. Die wichtigsten Werte der Ferox sind Mut, Tapferkeit und Stolz. Diese sind ihnen wichtiger als Vernunft oder Verstand. Die anderen Fraktionen sehen in den Ferox skrupellose, gewaltbereite, brutale und grausame Menschen, die Selbstmord als Heldentat feiern. Die Ferox haben viele Tattoos und Piercings und ihre Kleidung ist schwarz. Ihr Element ist das Feuer.

AltruanBearbeiten

Sie sind selbstlos und lehnen jegliche Art von Selbstverherrlichung ab. Sie haben die politische Führung über Chicago, da sie als absolut unbestechlich gelten. Die Altruan denken immer zuerst an die anderen und nie an sich selbst. Deshalb sorgen sie dafür, dass die Güter gerecht verteilt werden. Die anderen Fraktionen nennen sie „Stiff“. Sie tragen nur graue Kleider. Ihr Element ist der Stein.

KenBearbeiten

Die Ken lehnen Unintelligenz und Unwissenheit ab. Sie sind die Fraktion der Wissenden. Sie widmen sich der Wissenschaft, haben exzellente Computerkenntnisse, hervorragende Programmierkünste und sind neugierig. Sie speichern Daten in gigantischen Datenbanken, die sie jedoch vor der Öffentlichkeit geheim halten. Die Ken sind in den Augen der übrigen Fraktionen arrogant, engstirnig, machtgierig sowie manipulativ. Sie sind mit der Fraktion Altruan verfeindet, da die Ken die Lehren der Altruan ablehnen und für unnütz und falsch halten. Das rührt von dem Streben nach Macht und dem Glauben, dass eigentlich sie regieren sollten. Die Ken kleiden sich immer mit einem blauen Kleidungsstück. Ihr Element ist das Wasser.

CandorBearbeiten

Der Fraktion der Candor sind die Menschen beigetreten, die freimütig sind und Unehrlichkeit hassen. Sie beschäftigen sich mit dem Recht und juristischen Fragen, da sie glauben, dass nur die Wahrheit und Ehrlichkeit die Gesellschaft zum Erfolg führen kann. Die Mitglieder der Candor gelten bei den anderen Fraktionen als unfreundlich, unhöflich und taktlos. Deshalb meiden sich die Candor und die Altruan. Die Kleidung bei den Candor ist bei Frauen eine weiße Weste und schwarze Röcke oder Hosen und bei den Männern weiße Hemden und schwarze Hosen oder Anzüge mit schwarzer Krawatte. Ihr Element ist das Glas.

AmiteBearbeiten

Sie sind die Friedfertigen und machen die Aggression für das Unheil der Welt verantwortlich. Die Amite leben außerhalb Chicagos auf dem Land und widmen sich dem Anbau von Grundnahrungsmitteln. Außerdem arbeiten sie als Berater und Verwalter. Sie gelten bei den anderen Fraktionen wegen ihrer Naturverbundenheit als weltfremde Träumer und die Candor werfen ihnen Unaufrichtigkeit vor. Die Amite vermeiden die Aggression, da diese ihnen zutiefst zuwider ist. Ihre Kleidung ist leger und in gelb oder rot gehalten. Ihr Element ist die Erde. 
Zum Schluss wünsche ich euch viel Spaß beim lesen und würde mich freuen von euch zuhören ob es euch genauso gut gefallen hat wie mir. 



Cinderella kann mich mal von Cindi Madsen

Hallo Leser und Besucher, 

ich steh ja total auf bunte ansprechende Buchcover und wer der Klappentext dann noch eine gute Geschichte verspricht dann ist es eigentlich schon gekauft und gelesen, so ging es auch mit dem nächsten Buch, dass ich euch vorstelle


Klappentext

Kennst du einen, kennst du alle?
Am liebsten würde Darby Quinn Cinderella einfach ihren doofen goldenen Schuh an den Kopf schleudern! Denn sie und all die anderen Märchen-Kumpaninnen sind doch schuld an dem Dilemma, dass die Suche nach Mr. Right nichts werden kann. Prinzen gibt es im wahren Leben nun mal nicht! Deshalb hat Darby am ihrem dreißigsten Geburtstag beschlossen, das Thema Liebe und Männer ein für alle Mal zu begraben. An sich kein schlechter Plan – wäre da nicht ihr unglaublich attraktiver Nachbar Jake, der Darbys Gefühlswelt immer wieder durcheinander wirbelt. Gibt es vielleicht doch Chancen auf ein Happy End?
Darby ist eine taffe, eigenständige aber auch zynische Frau mit eigener Wohnung und einen super Job. Aber auch einer besten Freundin die in 5 Wochen heiraten wird und darauf besteht das Darby in Begleitung erscheint. Allerdings hat Darby keinen Lebenspartner und noch dazu eine sehr negative Einstellung gegenüber der Liebe und Beziehungen. Sie vergleicht jeden ihrer Ex-Freunde mit einem Märchen-Charakter, die wir alle kennen. Von Aladdin bis einige Namenlose Märchenprinzen ist alles dabei. Sie hat noch dazu von jedem ihrer Verflossenen eine „Fallstudie“ angelegt in der sie akribisch alle negativen Eigenschaften festhält ebenso eine kleine Zusammenfassung über die Beziehung , damit sie nie wieder an einen gerät der sich schon mal als Frosch entpuppt hat. Sie nennt das Ganze „die Regeln“ und diese besagen unter anderem, dass Er nicht lügen, nicht im gleichen Haus wohnen oder in ihrem Lieblingsrestaurant arbeiten darf. Der attraktive Jake verstößt gegen ein paar ihrer Regeln, aber er lässt auch nicht locker und versucht es immer wieder bei ihr. Ob sie irgendwann nachgibt und sich von dem verdammt sexy Mann doch die Augen verdrehen lässt, erfahrt ihr wohl erst wenn ihr das Buch selbst lest.
Ich finde das Buch echt klasse geschrieben, ich habe es binnen zwei Tagen durchgelesen, weil es einfach gut geschrieben ist und sich sehr leicht lesen lässt. Ich mag die zynische Art von Darby sehr gerne und auch das Jake immer wieder versucht „ihre Regeln“ zu brechen und sie zu überzeugen, dass er nicht so ist wie ihre Verflossenen. Ich glaube ich würde Jake von Anfang an Verfallen. Darby erinnert mich an manchen Stellen echt an mich selbst, da ich auch solche Regeln aufgestellt habe was der nächste definitiv nicht haben darf, wie er nicht sein darf und was er haben muss.
Kurz und knapp nochmal alles zusammengefasst, das Buch hat eine Meinung nach tolle Story mit der richtigen Portion Humor und Charme und ich kann es nur empfehlen.
– Jessie 

Zimtsternküsse von Cat Lewis (Hrsg.)

Hallo Leser und Besucher, 

nun meldet sich der zweite Bücherwurm auch mal zu Wort und tippt hier endlich mal eine Rezension.☺ Und natürlich komm ich Anfang März mit einem weihnachtlichen Buch um die Ecke. Aber das Buch hat einfach eine Rezension verdient und deshalb bekommt ihr Sie nun Anfang März, denn nach Weihnachten ist vor Weihnachten oder nicht?
Nun aber endlich mal zum Buch

Klappentext

Ein Zimtsternkuss ist etwas ganz Besonderes: zuckersüß, romantisch und wunderschön. Doch gerade für einen jungen Menschen ist es nicht immer leicht, den richtigen Partner zu finden und diesen Moment voller Glück erleben zu dürfen. Neun deutsche Autorinnen erzählen von der großen Liebe in der schönsten Zeit des Jahres. Denn wer möchte an Weihnachten schon Single sein?
Neun Romantische und nach Zimtstern duftende Kurzgeschichten von Stefanie Haase, C. M. Singer, Stefanie Mühlsteph, Jennifer Jäger, Katharina Wolf, Stefanie Bender, Andrea Bielfeldt, Romana Grimm und Sina Müller nicht nur für die Weihnachtszeit.
Neun Kurzgeschichten in einem Buch, eigentlich mag ich solche Bücher nicht so wirklich gerne, weil ich lieber einen langen Roman lese, als mich alle paar Seiten auf neue Charaktere einstellen zu müssen. Da in diesem Buch allerdings auch eine Kurzgeschichte von einer sehr lieben Autorin enthalten ist, deren Schreibstil ich sehr gerne mag musste ich das Buch auch haben.
Ich habe das Buch auch wenn es eher ein weihnachtliches ist, erst nach Weihnachten gelesen. Im TV zeigen sie ja auch Serien und Filme wo Weihnachten drin vorkommt im Sommer und nicht zu Weihnachten, mir persönlich ist das egal. Ich habe das Buch innerhalb kurzer Zeit durchgelesen und habe immer versucht eine Geschichte fertig zu lesen, bevor ich das Buch weglege. Nicht alle Geschichten haben mich begeistern können, aber ich finde Zwei von Neun Geschichten die mir nicht so gut gefallen haben ist ein sehr guter Schnitt. Natürlich kommt in jeder Geschichte der Titelgebende Zimtstern und der dazugehörige Kuss vor, was dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch tut. Im Gegenteil ich habe bei jeder Geschichte dem Kuss entgegengefiebert und konnte es nicht erwarten die Geschichte fertig zu lesen.
Wer genauso wie ich auf Liebesgeschichten steht, macht mit diesem Buch rein gar nichts falsch. Ich hab das Buch definitiv nicht zum letzten Mal gelesen, ich werde es nur das nächste Mal in der Weihnachtszeit lesen um mich richtig auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen und von Zimtsternküssen mit Mr. Right träumen. 
– Jessie