logotype-alt-2

 


Abt Muho – Das Meer weist keinen Fluss zurück: Ein Weg zu Liebe und             Gelassenheit

Verlag: Berlin Verlag

Erschienen am: 04.09.18

Seitenanzahl: 240 Seiten

Gebundene Ausgabe: EUR 18,00

Kindle Ausgabe: EUR 14,99

Beschreibung zum Autor und Buch:

Abt Muho, deutscher Leiter des größten Zen-Klosters in Japan, verbindet auf inspirierende Weise weltliche, christliche und buddhistische Positionen und zeigt anschaulich, wie es gelingen kann, die Liebe im Alltag mit mehr Gelassenheit zu leben.

Wir glauben, alles über die Liebe zu wissen, doch häufig wiederholen wir nur die alten Fehler. Wir sehnen uns nach Nähe, Wärme und Zärtlichkeit, aber dann fehlt uns im Alltag der Gleichmut, uns der Liebe so zu überlassen, wie sich ein Blatt dem Wind überlässt oder ein Vogel dem Vergehen der Zeit. Liebe drängt sich nicht auf, und sie erwartet auch nichts. Sie zeigt sich in einem Blick, in einer Geste, im sachte sich ändernden Licht, das auf ein vertrautes Gesicht fällt. Liebe muss gelebt werden, immer wieder aufs Neue, aber vor allem jetzt, in diesem besonderen Moment, über den wir selbst gleichwohl nie wirklich Auskunft geben können. Zwar kann nur ich wissen, ob ich verliebt bin. Aber nur du weißt und fühlst, ob ich wirklich liebe. Daher sollten wir die Liebe als das begreifen, was sie wirklich ist: als Schatz, den wir erst loslassen müssen, um ihn wirklich zu finden. Indem er westliches und östliches Denken vereint, gelingt es Abt Muho, einen Weg zu mehr Liebe und Gelassenheit aufzuzeigen.

Meine Meinung:

Das gesamte Buch ist eine Art Biographie des Abt Muho.

Angefangen von seiner Geburt mit seinen Namen Jens Olaf Christian Nölke bis zu seinem Weg ins Zen Kloster in Antaiji als er Abt wurde.

Der Autor, vergleich im ersten Kapitel die Werte des Christentums mit die des Buddhismus. Und zeigt auf wie sich beide Werte und Normen nicht unähnlich sind, sowie sie auch Hand in Hand arbeiten können.

Weiter geht es mit der Bedeutung von Liebe erst zwischen Mann und Frau, dann auch weitergedehnt auf Familie und der Liebe zur Heimat in der Philosophie.

Der Schreibstil war teilweise etwas unklar und macht es für das Verständnis etwas schwer, deswegen musste ich teilweise einen Satz nochmal lesen. Jedoch wenn man manche Sätze nochmal liest und sie auseinanderklaubt, also damit arbeitet. Bekommt man ein ganz anderes Verständnis für den Absatz.

Worin der Autor sehr lebendig wurde ist im Erzählen seines Weges und in der eigenen Erfahrung mit Liebe.

Ein Einblick in die Lehre des Buddhismus hat der Autor auf sehr liebevollerweise gegeben:

„Das Meer, das keinen Fluss zurückweist, steht für den Geist eines Bodhisattva: Er akzeptiert alles, wie es ist. So wie das Meer für das Wasser da ist, so ist der Bodhisattva für alle anderen Wesen.“ – Abt Muho, bei 85%

Mein Fazit:

Abt Muho hat ein sehr tiefsinniges Buch geschrieben und hat darin Wissen und Erfahrung im Sachen Liebe vereint.

Teilweise musste man nochmal den Absatz lesen und entziffern, da teilweise etwas tiefsinnig geschrieben war.

Eine Empfehlung für alle die sich für den Buddhismus und dem Thema Liebe interessieren.

Vanessa
Hunde & Degu mama - Vergeben - wandern - lesen - zocken - martial arts - Friends - Family...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.