logotype-alt-2

Hallöchen ihr Lieben,

ich habe mich mal wieder aus meiner „Comfort Zone“ herausbewegt und habe tatsächlich Dark Romance gelesen. Ich muss gestehen, dass dies ein Genre ist wo ich mich echt langsam herantasten muss und so habe ich ein eher „leichtes“ und kurzes Buch für den Anfang gewählt in der Hoffnung, dass es mich überzeugen kann. Ob ich mit „Dark Summer Nights“ eine gute Wahl getroffen habe, erfahrt ihr wie immer weiter unten.

Autorin: Cosima Kincaid | Verlag: Federherz Verlag | Seitenanzahl: 121 Seiten | TB: 8,99€ Kindle: 0,99 € KU: Kostenlos | ISBN: -/-

Ich werde dich nicht nach deinem Lieblingsessen fragen oder nach deiner Kindheit. Dein Nachname ist mir egal, und den charmanten Gastgeber kehre ich auch ganz sicher nicht heraus. Das hier ist keine Liebesgeschichte, Devushka. Das ist die Geschichte von einer Frau, die es sich in einem fremden Haus gemütlich macht und zu blind ist, um zu bemerken, dass sie nicht alleine ist. Das ist die Geschichte von mir, der aus den Schatten seinen Vorteil zieht und sich genau das holt, was er will. Und Alexa? Das bist du. Das bist verdammt noch mal du.

In eine vermeintlich verlassene Villa mitten in Russland einzubrechen ist vermutlich eine der schlechteren Ideen Alexas. Sie wähnt sich allein, freut sich auf ein paar ruhige Tage im Luxus. Doch dann geschehen Dinge – Dinge, die Alexa unsicher werden lassen, ob sie Realität sind oder reine Fiktion. Schließlich ist es unmöglich, dass sie doch nicht allein und der heiße Russe absolut real ist. Oder?

(Quelle: federherzverlag.de)

 

 

 

Das Cover ist ganz nach meinem Geschmack. Schwarz mit weißer Schrift und ganz vielen Blüten und Blumen rund um den Summer Schriftzug. I Like.

 

 

 

Alexa verbringt ihren Urlaub und findet dort eine vermeidliche verlassene Villa vor und beschließt dort eine Nacht zu verbringen, doch bei einer Nacht bleibt es nicht, den Nicolaj hat andere Pläne mit ihr.

Ich bin immer noch hin und hergerissen zwischen, das war genial und was zur Hölle war das?

Der Schreibstil und die Sprache fand ich genial und auch fesselnd, sodass ich die paar Seiten recht schnell durchgelesen hatte, aber irgendwie fand ich keinen richtigen Zugang zu den Protas. Alexa war für mich sehr widersprüchlich und stellenweise echt zu naiv. Nikolaj hingegen hat mich echt gefesselt, seine kranke Art hat mich irgendwie nicht losgelassen, aber auch an ihm fand ich irgendwas an ihm mega nervig. Die Kapitel aus seiner Perspektive habe ich nur so verschlungen.

Die Story ist echt krank, ja, aber sowas erwarte ich auch bei Dark Romance und deshalb fand ich sie auch passend, aber irgendwas hat mich im Großen und Ganzen dann aber doch gestört. Ich kann aber nicht wirklich greifen was genau mich gestört hat.

 

Kurz und knapp: Für den Einstieg, war es ein für mich geeignetes Buch und ich werde mehr aus dem Genre testen in nächster Zeit.

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jan 22, 2021
Hallöchen Lesemäuse, dank der Heaven, Earth und Hell Challenge bewege ich mich momentan ...
Jan 19, 2020
Hallo ihr Hübschen, Anfang des Jahres, haben wir eine E-Mail vom Buch-Luchs bekommen, ob ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.