Jules Melony “ Was bleibt sind schatten“ ein gelungenes Debüt

Nach  „Nachrichten von Mr. Dean“ von Katharina Wolf
             „Tom & Malou-Herzklopfen on Tour“   von Sina Müller
Folgt nun „Was bleibt sind Schatten“ von Jules Melony
Wie Ihr wisst durfte ich den Debütroman von Jules Melony Vorablesen. Und es war mein zweites lese Highlight für dieses Jahr.
Voller spannender Vorfreude, habe ich auf das Buch hin gefiebert.  Und ich wurde nicht Enttäuscht.
Durch den wunderbaren Schreibstil hatte ich sofort die Bilder von allen Orten, Personen und Fotos in meinem Kopf. Ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein und alle Situationen und Gefühlsregungen hautnah mitzuerleben und mitzufühlen. Es beginnt schon total spannend und ich wollte sofort mehr erfahren. Es gibt sehr viel bewegende Szenen die mein Herz berührt haben!
Oft musste ich lachen, denn Skye und Nate sind irgendwie verdammt unterschiedlich, dass sie schon wieder gut zusammen passen. Aber auch das hin und her von Maya und Elias war wunderbar.

Und das wunderbare Cover. Ein Traum, das zusammen spiel von Farben und dem Paar. ist einfach so super passend. Ich bin total verliebt in dieses wunderschöne Cover.
Mein Fazit: Ein gelungenes Erstlingswerk mit viel Liebe und Gefühl. Es ist spannend und hält immer wieder Überraschungen bereit. Man ist von der ersten min in einer Welt voller staken Emotionen gefangen. Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich dieses Werk von Ihr Lesen durfte.


Und darum geht es in diesem Buch:

Skyes Mission ist deutlich: Sie soll den Dealer Nate beschatten, überführen und das Lob vom Chef dafür kassieren.
Es hätte so einfach sein können, wenn sie nicht einen entscheidenden Fehler begangen hätte.
Statt sich endlich als Polizistin zu beweisen, muss Skye sich von Nate retten lassen und befindet sich nun auf der Flucht vor der Drogenmafia.
In seinem Versteck liegen jedoch viele Geheimnisse in der Dunkelheit begraben, die die beiden an ihre Grenzen treiben.
Allerdings lernt Skye, dass dort, wo Schatten sind, auch immer etwas Licht ist …
Über die Autorin:

Jules wurde 1992 geboren und lebt im linksrheinischen Ruhrgebiet. Sie liebt diese Ruhrpottromantik, würde aber auch gerne mal um die Welt reisen, um etwas anderes zu erkunden. Jules arbeitet hauptberuflich im Gesundheitswesen, und entspannt sich nach Feierabend gerne mit einem guten Buch, einer Tasse Kräutertee und ihren Katzen. Irgendwann hat ihr das Lesen nicht mehr ausgereicht, so dass sie ihre Leidenschaft für Worte schließlich auch in einem Blog und jetzt in ihren eigenen Geschichten untergebracht hat. Sie liebt rockige Musik, Katzen und vor allem Meloneneis. Jules ist Mitgründerin des Autorenlabels „Kolibriherz“.
(Auszug aus Amazon)