Black Heart Reihe von Kim Leopold

Hey ihr lieben,

ich habe letztes Jahr diese Bücherreihe ja schon mehr als angepriesen. Leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen etwas darüber zu schreiben. Seit Januar ist nun auch das dritte Buch erhältlich, daher folgt nun für euch auch schon meine Rezension. 😉
Erst wollte ich diese am Ende schreiben, aber ich kann es euch einfach nicht vorenthalten. Daher kommen nun alle drei und danach versprochen einmal im Monat eine.
Zuerst mal bisschen was über die Autorin. Vielleicht bekommen wir auch später mal ein Interview mit der Lieben Kim Leopold. Vielleicht wollt ihr euch hierzu schon mal ein paar Fragen überlegen. Diese könnt ihr uns über Facebook oder als Kommentare unter diesen Beitrag Posten.
Kim Leopold wurde 1992 geboren und lebt derzeit mit ihrem Freund im schönen Münsterland. Schreiben und Reisen gehören zu ihren Hobbies, die sie gerne verbindet, in dem sie ihre Handlungen an Orten spielen lässt, die sie schon besucht hat. Mit dem Schreiben von Liebesromanen fing sie an, als sie eine Pause von ihrer Fantasywelt brauchte, und war wenig später überrascht, wie furchtbar kompliziert auch Liebesgeschichten sein können. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, gestaltet sie Buchcover für www.ungecovert.de oder bloggt auf ihrer Website www.kimleopold.de – immer mit dabei: ihr Lieblingsgetränk Cappuccino und ihr Kater Filou 

       „How to Be Happy – Reihe“ im Amrûn Verlag:

  1. Und Liliennächte (Mai 2017), vorher „Love, Kiss, Cliff“
  2. Ascheblüte (Mai 2017), vorher „Ascheregen“
  3. Vergissmeinnicht (Sommer 2017)
  4. Winterrose (Herbst 2017)

     Hundert minus einen Tag (Weihnachtsnovelle)

Kurzbeschreibung Teil 1:

 „Es war einmal ein blindes Mädchen, welches in einem kleinen Dorf in Norwegen wohnte. Der Verlust der Mutter, die zu Unrecht als Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, weckte in ihr alte, magische Fähigkeiten. Nur ein Wächter konnte sie aus dieser lebensbedrohlichen Situation befreien. Sein Name war Mikael …“
Wie schnell Märchen wahr werden, erfährt Louisa an ihrem achtzehnten Geburtstag. Ihr Leben gerät aus dem Gleichgewicht, denn plötzlich begegnen ihr Gestalten, die keineswegs real sind. Wie gut, dass Alex sich auskennt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Aber ist sein plötzliches Auftauchen wirklich Zufall?
Lass dich verzaubern und tritt ein in eine Welt von Gut und Böse!



Kurzbeschreibung Teil 2:

 „Im ganzen Land hatte Mikael nach der einen Hexe gesucht, die dazu imstande sein würde, den Fluch des Königs zu brechen. Was er schließlich in Freya fand, war nicht das, was er erwartet hatte. Doch sie begleitete ihn nach Christiania, denn am Hof des Königs sollte sie lernen, ihre magischen Fähigkeiten zu benutzen, um so den König zu heilen …“
Alex führt seine neue Schülerin Louisa in eine Welt der Magie und zeigt ihr, wie sie ihre Kräfte benutzen kann. Dabei kommen sie sich unweigerlich näher, doch es ist nichts mehr verboten als eine Beziehung zwischen Wächtern und Hexen …






Kurzbeschreibung Teil 3:

„Um dem König zu helfen, gingen Freya und Mikael ein großes Risiko ein. Doch der Herrscher offenbarte ihnen eine Lösung, die ihnen alles andere als gefiel …“
Azalea bekommt nach den unfassbaren Geschehnissen der letzten Stunden unerwartet Unterstützung aus der Welt der Magie. Ihre neuen Freunde begleiten sie zu dem einzigen Ort, an dem man ihr helfen kann.
Währenddessen trainieren Alex und Louisa, um ihr die Angst vor der Zukunft zu nehmen, aber ihre Albträume lassen nicht nach. Alex könnte ihr helfen, zumal die Anziehung zwischen ihnen immer größer wird. Doch damit würde er gegen eine der obersten Regeln des Rates verstoßen …




Meine Meinung:

Kim hat mal wieder Gezaubert.  Natürlich sind die tollen und schönen Cover von Kim Leopold selbst. Mit ihrem Coverdesign „Ungecovert – Buchcover und mehr“ zaubert sie jedes Mal wieder wunderschöne Bücherumschläge. Ich kann es kaum erwarten, dass Ihre Print Ausgabe in meinem Regal steht und jeder diese sieht.
Mein erster Gedanke war: Wow Kim schreibt Fantasy. man muss wissen, dass ich mir sehr schwer tue mit Liebesgeschichten. Kim gehört zu einer Handvoll Autorinnen die es geschafft haben, dass ich mich in ihre Liebesromane verliere. Aber Nun schreibt sie Fantasie.
Und ich wurde nicht enttäuscht! Viel zu schnell flogen die Seiten nur so dahin, weil es unfassbar Spannend geschrieben ist. Jedes Kapitel endet mit einem „Ich muss unbedingt weiterlesen“-Satz. Es fällt einem total schwer dieses Buch aus der Hand zu legen.  
Sie schreibt in vielen verschiedenen Perspektiven. Doch Kim schafft es hier in jeder einzelnen die Spannung zu halten und nicht zu viel von den Charakteren zu verraten. Ich kann euch nur sagen  schreckt nicht vor den Perspektiven hier zurück!
Ich bin schon sehr gespannt wie es nun weiter geht, denn wie oben schon genannt endet natürlich jedes Buch mit einem gemeinen, kleinen Cliffhanger und vielen offenen Fragen für den Leser.

Meine Meinung über Band 2.

In dem zweiten Band wurden ein paar Fragen aus dem ersten geklärt, aber gleichzeitig kamen neue auf. Meiner Meinung nach war dieser Band eine Steigerung zum ersten, insbesondere weil ich mich nach und nach in die Charaktere und Situationen einfinden konnte und meine Neugierde durch die verschiedenen Handlungsstränge gesteigert wurde. Die Idee, verschiedene Perspektiven, Zeiten und Geschichten einzubringen und nach und nach immer mehr zusammenfließen zu lassen, gefällt mir immer mehr. Es findet eine Mischung abwechselnder Themen statt, wie Magie, Gestaltwandler, Hexentum, mit einer guten Portion Humor und einem Hauch prickelnder Annäherungen.
Meine Meinung zu Band 3.

Auch in Band 3, ist ihr Schreibstil wie gewohnt locker und spannend, und ich war – obwohl der vorige Band bereits ein Monat her ist – sofort in der Handlung und mochte mit Lesen nicht aufhören.
Band 3 schließt nahtlos an das Ende von Band 2 an, weniger Action, dafür ein wenig mehr Romantik. Was aber dem einen oder anderen wahrscheinlich besser gefallen wird.
Auch der 3. Teil der Black Heart Reihe konnte mich überzeugen. Es ist kaum zu glauben, wie sehr mich diese Geschichte fesselt! Wie schnell ich jede Episode lese. Es tauchen immer mehr Charaktere auf. Es ist spannend, interessant und vielfältig. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz.
Absolute Empfehlung also, für alle die eine spannende Mischung aus Fantasy und Romance mögen!

eure Tanja 

Hundert minus einen Tag von Kim Leopold

Hallo liebe Besucher, 

ich habe heute mal wieder eine Rezension für euch, da wir uns nun in der Vorweihnachtszeit befinden, habe ich eine kleine aber feine Weihnachtsnovelle für euch. 

Diese kommt von Kim Leopold und ist unter dem Label Kolibriherz veröffentlicht worden. Hinter Kolibriherz verstecken sich vier meiner Lieblingsautorinnen und ich bin überglücklich, dass ich das Buch von der lieben Kim lesen durfte. 

Klappentext:
Glaubst du an Weihnachtswunder?

Kurz vor Weihnachten wird Alina von ihrem Freund abserviert und das, obwohl sie gerade in den Zug steigen wollte, um ihn zu besuchen. Am Bahnhof trifft sie auf Cameron, einen amerikanischen Austauschstudenten, der sich mit einem akkurat gefalteten Stofftaschentuch einen Weg in ihr Herz erschleicht. Er entführt sie in ein magisches Münster, voll mit Weihnachtsmärkten, gebrannten Mandeln und schiefen Popsongs, bis ihr das Leben plötzlich wieder leicht erscheint. Es könnte alles so perfekt sein, wenn da nicht dieses Geheimnis wäre, das Cameron mit sich herumträgt. 


Für Fans von Dash & Lilys Winterwunder und Versehentlich verliebt!

Diese weihnachtliche Geschichte ist eine eigenständige Novelle! 

Inhalt:

Alina lernt am Bahnhof Cameron kennen, nachdem Patrick sie einfach per SMS abserviert hat. Eigentlich war sie auf dem Weg nach München um mit ihm Weihnachten zu feiern, doch nun findet sie sich mit dem Gedanken ab, dass sie Weihnachten alleine mit Schokolade, Bridget Jones und vielen Tränen alleine zu Hause verbringt. Und an diesem Punkt tritt Cameron in ihr Leben und verspricht ihr, dass sie Patrick innerhalb einer Nacht vergessen wird. Er verschiebt seinen geplanten Flug nach New York zu seinen Eltern und entführt Alina in ein weihnachtliches München. Er entscheidet sich am nächsten Tag dazu nicht nach New York zu fliegen und möchte Weihnachten mit Alina verbringen. Zwischen den beiden funkt es gewaltig, aber keiner wagt den ersten Schritt auf den anderen zuzugehen und als Alina sich endlich traut nach einer Schneeballschlacht, wehrt Cameron Alina ab und sie beschließt das Haus seiner Tante wo sie übernachtet hat bei ihm zu verlassen. Gleichzeitig bekommt sie mit, wie Cameron mit seiner Mum telefoniert und besteht darauf, dass er zu seinen Eltern nach Amerika fliegt.

Während der Zeit bei Cameron bekommt Alina einen Anruf ihrer Mutter, die sie zu sich nach New York einlädt, wo sie gerade einen Weltreisestop mit Alinas Vater macht und Alina die Möglichkeit mit einem berühmten Fotografen zusammen zu arbeiten.

Kurz vor Camerons Abreise erfährt sie, dass sein Vater an ALS erkrankt ist und wie sehr er sich dadurch verändert hat. Als Alina dann im neuen Jahr in New York bei einer ALS-Gala fotografiert, überlegt sie die ganze Zeit ob Camerons Dad wohl auch hier irgendwo ist und ob sie ihn erkennen würde und ob Cameron wohl auch da sein könnte? Ihre Fragen werden schneller beantwortet, als sie sich erträumen kann, denn sie fällt in einem unachtsamen Moment genau auf seinen Schoß und weiß natürlich sofort, wer sie da gerade quasi aufgefangen hat.
Cameron ist natürlich auch nicht weit und als er Alina erblickt ist er verwundert, aber er freut sich auch sie zu sehen, denn er hat sie ganz schön vermisst.
Meine Meinung:

Hundert minus einen Tag war das erste Werk von Kim Leopold welches ich gelesen habe und ich muss sagen, sie ist nicht nur ein toller Mensch, sie schreibt auch tolle Bücher. Ich hatte beim Lesen, das Gefühl mitten in der Geschichte dabei zu sein und ich hatte auch Alina und Cameron sofort in mein Herz geschlossen. Sie könnten beides Personen sein, die bei mir im Freundeskreis sind und genau deshalb hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen. Wie die meisten Liebesgeschichten ist auch diese etwas vorhersehbar, aber das stört mich nicht wirklich. Was mich allerdings stört, ist das die Geschichte mit Rund 100 Seiten viel zu kurz ist. Ich würde so gerne lesen, wie es mit Alina und Cameron weitergeht. Ich hoffe einfach, dass Kim sich irgendwann erbarmt und Alina und Cameron nochmal eines ihrer Bücher widmet.

Für mich ist es einfach ein tolles Buch für die momentane Vorweihnachtszeit und einem gemütlichen Nachmittag mit Tee und Kuscheldecke auf der Couch.

Vielen Lieben Dank an Dich liebe Kim für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars. ♥



– Jessie