logotype-alt-2

Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

Juhu,

ich hoffe euch geht es allen gut? Wir sind hier in unserer kleinen Quarantäne. Das einzige was wir noch machen ist, Einkaufen und in den Garten gehen. Und ich lese, wie man unschwer erkennen kann, sehr viel. Wenn meine Kinder im Bett sind, nutze ich die Zeit um Euch an meinen Büchern teilhaben zu lassen. Ansonsten versuchen wir halbwegs normal alles zu machen, wir essen zu den gewohnten Zeiten, gehen in den Garten spielen dort mit den Kids und sie gehen abends bei den gewohnten Zeiten ist Bett.  Wie macht ihr das zurzeit?? Habt ihr was an euren Gewohnheiten etwas verändert? schreibt uns doch mal in den Kommentaren. So nun lasst uns noch schnell die Jahresaufgabe der #impressChallange2020 abschließen.

04. Der für euch ein besonders schönes Cover hat

Kurzbeschreibung:

Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…

 

Cover: 

Achja und wieder haben sie bei diesem Teil einen oben drauf gesetzt. Ich bin total verliebt… Das Cover erinnert total an Sommer und Freiheit und an Liebe. Ja das sind so die Gefühle welches das Cover in mir wach rufen. Absolut ein Traum.

 

Meine Meinung:

Im dritten teil geht es um den Sommer. Und wir bekommen einen neuen Einblick in Gaias Welt und auch zum Ende hin erfahren wir, wer Gaias Eltern sind.

Aber unsere Hauptprotagonistin ist Ilea. Sie ist eine unfassbar starke junge Frau, die als Enkelkind des Sommergottes Sol kein leichtes Leben hatte. Doch als besagter Großvater, dann endlich doch mal auf die Erde kommt, wird er direkt schwer verletzt und fällt für eine Zeit sogar ins Koma…
Daraufhin schickt die Göttin Gaia ihren ältesten Sohn, den Frühlingsgott, Aviv auf die Erde um auf seinen Bruder Sol aufzupassen und ihn zu beschützen. Hier bekommen wir auch einen Sichtwechsel zwischen Ilea und Aviv, wodurch man beide Charaktere sehr gut kennenlernt. Sie schafft wieder eine unerwartete  Wandlungen mit vielen Überraschungen und lustigen Momenten, genauso aber auch mit den Momenten, die zu Tränen rühren. Gegen Ende spitzt sich die Lage so zu, das ich einfach nur noch die Luft anhielt. Auch der Abschnitt und die Beschreibung der Mutter, die im übrigen mehr als unsympathisch und gruselig ist, hat es einfach nur brutal in sich. Und sorgte bei mir für eine ganze weile auch nach dem Lesen noch mit einer Gänsehaut, wenn ich nur daran denke.

 

Für mich gibt es eine Klare Leseempfehlung.

Eure Tanja

 

Tanja
Jungenmama - verheiratet - lesen - sticken - nähen - Filme - Serien - Friends - Family...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.