logotype-alt-2

Ihr lieben,

vor der ganzen Sache mit Corona und den Kontaktsperren, dachte ich vier Bücher pro Monat wäre schon viel und für mich nicht zu Topen. Nun hat mir diese ganze surreale Situation eins gezeigt, vier Bücher können übertroffen werden. Nur hätte ich ehrlich nicht damit gerechnet das sie soweit über troffen werden können, das ich allein für den April bei buch 4 angekommen bin und wir haben heute erst mal den 8.4.

Nun ist es so, das Inas Buch seit einem Jahr  auf meiner Liste steht. Seit meine mit Bloggerin Jessie mir von Inas Geschichten vorgeschwärmt hat. Endlich bin ich dazu gekommen und habe

Rise & Doom 1: Prinzessin der blutroten Wüste gelesen. Und habe gleich die Chance genutzt eine #ImpressChallenge2020 Jahresaufgabe zu lösen.

8. Der schon viel zu lange auf eurer Wunschliste oder auf dem SuB weilt

Kurzbeschreibung

**Eine rebellische Prinzessin auf der Suche nach ihrem eigenen Weg**
Red Desert ist ein karges Land, in dem die Menschen ein einfaches Dasein fristen, während der König im Luxus lebt. Selbst seine Tochter Rise wächst mit strengen Regeln auf und durfte in ihrem Leben noch nie das Schloss verlassen. An ihrem siebzehnten Geburtstag erfährt Rise dann, dass sie mit dem Prinzen der Vampire verheiratet werden soll, um den wackeligen Frieden mit ihnen zu sichern. Aber Rise hat lange genug Gehorsam geleistet. Sie beschließt, endlich ihren eigenen Weg zu suchen – und begegnet dabei einem mysteriösen Gesandten aus dem Reich der Vampire…

Cover: 

Das Cover ist toll, es ist in Blutrot gehalten und passt hervorragend zur Geschichte. Und es macht auf jedenfalls neugierig auf die Geschichte.

Meine Meinung:

Ich bin ein Absoluter Fan von Werwolf, Hexen und Vampire Geschichten. Daher fand ich die Idee des Buches richtig gut, es war nicht die Typische Vampire Geschichte. Sie hatte wirklich gute Ansätze, auch der Chliffhänger am Ende hat es ganz schön in sich. Aber leider finde ich man kommt nur langsam in der Geschichte voran.  Es ist anfangs sehr Langatmig.  Allerdings ist Inas Schreibstile wie gewohnt flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Ihre Orte sind super gut beschrieben und man hat sie direkt vor den Augen. Und kann sich gut die Umgebung vorstellen . Zu viel von der Geschichte möchte ich euch allerdings nicht verraten und gebe euch eine Leseempfehlung, da die Geschmäcker ja bekanntlich unterschiedlich sind.

 

eure Tanja

Tanja
Jungenmama - verheiratet - lesen - sticken - nähen - Filme - Serien - Friends - Family...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.