logotype-alt-2

Hallo Lesemäuse,

ich befürchte ja, dass ihr es so langsam nicht mehr lesen könnt, aber ich habe das nächste Buch meiner #20für2020-Liste beendet und habe nun nur noch 7 Bücher vor mir, wobei ich davon aber nur noch 3 auf dem SuB habe und die anderen 4 noch Kaufen muss. Ich hab mir endlich mal „Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek vorgenommen und wie ich das Buch finde, das erfahrt ihr wie immer weiter unten.

Autor: Sebastian Fitzek |Verlag: Droemer Knaur | Seitenanzahl: 368 Seiten | Kostenpunkt: HC: 22,99€ Kindle: 14,99€ TB: 11,99€ (ab 02/21) | ISBN:

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

(Quelle: Amazon.de)

 

 

Ich mag das Cover ehrlich. Keine Menschen, eine meiner Lieblingsfarben und einfach nur Wörter. Besonders toll finde ich, dass das Buch wirklich als Geschenk verpackt ist. Ich mag es einfach total es in meinem Regal stehen zu sehen.

 

 

 

Also als aller erstes: Warum nochmal hatte ich so Probleme damit, Fitzek zu lesen?? Also ganz ehrlich, ich habe mich total umsonst so „verrückt“ gemacht.

Ich hatte keine großen Probleme in das Buch reinzukommen, obwohl es irgendwie in der Vergangenheit passiert ist aber sich trotzdem liest wie Gegenwart. Denn eigentlich erzählt Milan die komplette Geschichte, da aber innerhalb der Geschichte auch die Perspektiven wechseln hatte ich zwischenzeitlich total vergessen, dass es eigentlich von Milan geschildert wird.

Die Story hatte mich sofort gepackt und ich wollte unbedingt wissen was passiert und wo alle Stricke zusammenlaufen. Leider hatte ich aber zu wenig Zeit und somit hatte ich etwas länger an dem Buch zu lesen als mir lieb war. Aber ich war von Anfang an gut unterhalten und fand es auch echt spannend.

So langsam verstehe ich, warum er so beliebt ist, denn der Schreibstil ist meiner Meinung nach einfach toll. Schön flüssig und kurze Kapitel, wenn auch durchaus verwirrend an den ein oder anderen Stellen, vor allem nachdem die Namen auf einmal getauscht wurden.

Ich habe jetzt das ein oder andere Mal gelesen, das dies wohl eines der Schlechteren Fitzek Büchern sein soll und ich will jetzt natürlich mehr. Mal schauen welches mich als nächstes dann anlacht, denn eins kann ich sagen, ich bin angefixt und fange so langsam echt an Thriller zu mögen.

 

Lest ihr Fitzek?? Wenn ja, was ist euer Lieblingsbuch von ihm??

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Sep 30, 2020
Hallo Lesemäuse, so langsam werde ich mit Thrillern warm und als die liebe Mel von Gedan ...
Sep 14, 2020
Hallo ihr Lesemäuse, ihr habt ja schon gemerkt, dass ich gehypte Bücher meistens erst v ...
Sep 10, 2020
Hallo ihr Lesemäuse, endlich habe ich es geschafft und habe das Buch durchgelesen, hat j ...
This post has one comment

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.