logotype-alt-2

Hallöchen ihr da draußen,

mittlerweile habe ich auch den zweiten Teil der Feenwelt-Reihe gelesen, ich hatte euch ja bereits bei „Ein Königreich aus Feuer und Eis“ geschrieben, dass dieses Buch aufgrund des Cover auf meiner Wunschliste gelandet war und als ich erfahren habe, dass es noch einen zweiten Teil gibt ist der natürlich direkt auch dazu gewandert und dort haben die beiden bis vor eine paar Wochen darauf gewartet von mir gelesen zu werden. Und nun sind endlich beide gelesen und ob mich „Eine Krone aus Perlen und Asche“ genauso beeindrucken konnte wie der erste Teil erfahrt ihr nun im Laufe des Textes.

 

Autorin: Leni Wambach | Verlag: Impress | Seitenanzahl: 362 | Kostenpunkt: TB: 12,99 € Kindle: 3,99 €

 

Klappentext:

**Lass dich vom magischen Sog der Feenwelt erfassen**
Für die junge Wasserfee Gelya gibt es nichts Schöneres, als die fernen Meere von Adalien zu bereisen – das Rauschen der Wellen und das Pfeifen des Windes immer um sie herum. Doch als ihr ehemaliger Weggefährte Gardorath von einer mysteriösen Krankheit befallen wird, lässt sie nichts unversucht, in ihre alte Heimat zurückzukehren. Aber es scheint fast zu spät: Uralte Mächte wissen von der Schwäche ihres Freundes und setzen alles daran, ihn zu vernichten. Wild entschlossen, Gardorath vor der nahenden Katastrophe zu bewahren, macht sich Gelya auf die Suche nach einem Heilmittel. Begleitet wird sie dabei von dem geheimnisvollen Yldur, der für sie ein einziges Rätsel ist und doch seltsame Gefühle in ihr weckt…

 

Cover:

 

Auch hier finde ich das Cover einfach wundervoll gestaltet. Dieses Mal ist die Wasserfee Gelya auf dem Cover zu sehen, was einfach passt, weil es in diesem Teil um Gelya geht. Wenn ich ehrlich bin gefällt mir das Cover vom ersten Teil einen kleinen Tick besser, was aber nicht heißen soll, dass dieses hier schlecht aussieht. Im Gegenteil, ich überlege ob ich mir die beiden Bücher nicht als Printausgaben zusätzlich zulege, nur um die beiden Cover zusammen im Regal stehen zu haben.

 

 

Meine Meinung:

Gelya war mir bereits in Teil 1 ans Herz gewachsen und ich habe mich ehrlich gefreut, dass sie ihre eigene Geschichte bekommen hat. Ich war direkt wieder in Adalien und habe mich auch über das Wiedersehen mit Andira und Gardorath gefreut. Keiner der Charaktere wirkte „ausgelutscht“, im Gegenteil sie bekamen in Teil 2 noch mehr Tiefe und vor allem Gelya wurde noch sympathischer als vorher.

Mit einigen Wendungen hatte ich absolut nicht gerechnet, ich hatte mir bereits vorher ein paar Szenarien im Kopf zusammen gesponnen, was sie alles erleben könnte, aber diese Reise kam mir absolut nicht in den Sinn. Gut, dass ich keine Autorin bin, denn eine solche Spannung hatten meine Kopfgeschichten definitiv nicht und ich wurde echt übel überrascht.

Die Charaktere und die Umgebung waren wieder sehr schön gezeichnet und man war direkt wieder mittendrin im Geschehen, aus dem dieses Mal Gelya als Heldin hervorgeht. Der Schreibstil der Autorin sorgt aber auch dafür, dass man problemlos in die Geschichte abtauchen kann und alles um sich herum vergisst. Und ganz ehrlich am Ende musste ich sogar mit ein paar Tränen kämpfen, weil ich einfach so mitgerissen war von der Geschichte.

Liebe Leni, vielen Dank für diese wundervolle Fortsetzung und dem für mich perfekten Ende für diese Dilogie. Ich hatte echt Spass beim Lesen und habe sehr mitgefiebert und mitgelitten.

 

– Jessie

 

 

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Mai 31, 2020
Hallo ihr da draußen, Diesen Monat durften wir uns unsere Aufgabe selbst aussuchen: All ...
Mai 31, 2020
Hallo ihr Hübschen, Ich habe sehnsüchtig auf den letzten Teil der Secret-Reihe gewartet ...
Mai 28, 2020
Hallo ihr Lieben, ich habe quasi meine Netgally Challenge für mich schon beendet, denn i ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.