logotype-alt-2

Hallo ihr Lesemäuse,

ich habe es tatsächlich geschafft und mal wieder eine Rezi für euch. Ich habe gerade festgestellt dass ich tatsächlich fast den ganzen Februar keine Rezis geschrieben habe, aber das soll heute ein Ende haben und deshalb starten wir mit „Der Heimweg“ von Sebastian Fitzek.

Autor: Sebastian Fitzek | Verlag: Droemer | Seitenanzahl: 400 Seiten | Kostenpunkt: HC: 22,99€ E-Book: 14,99€ | ISBN: 978-3-426-28155-0

Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft. Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht. Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …

Geheimnisvoll, beklemmend, nervenaufreibend. Sebastian Fitzeks bislang unheimlichster Psychothriller.

(Quelle: droemer-knaur.de)

 

Ihr wisst mittlerweile ich liebe Schwarze Cover und dieses hier wirkt einfach nur düster und edel gleichzeitig. Das matte schwarz mit den schwarzen Buchstaben, die richtig schön glänzend sind und dann dieses kleine silberne Bild, das auf der nächsten Seite ist und durch den Ausschnitt nur zu sehen ist. Für mich bisher das schönste Cover dieses Jahr, welches ich gesehen habe. Leider ist es sehr anfällig für Fingerabdrücke. ):

 

Ich weiß gar nicht wie ich dieses Buch beschreiben soll, es hat mich nämlich wirklich fertig gemacht und lange beschäftigt. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich musste mich zwischendurch zum Aufhören zwingen, ansonsten hätte ich alles vergessen und das Buch in einem Schlag durchgelesen.

Ihr wisst Thriller lese ich eher selten, aber wenn dann bin ich gefangen im Buch und leide mit. Hier habe ich besonders mit Klara mitgelitten und die Szenen über ihren gewalttätigen Ehemann waren teilweise echt heftig und ich hatte echt Gänsehaut und Wut im Bauch. Gerade diese Stellen, sind nämlich ungeschönt und ehrlich geschrieben.

Stellenweise war ich aber auch ein bisschen verwirrt, was sich aber meistens spätestens ein paar Kapitel später aufgelöst hatte und so hat es meinen Lesefluss nicht groß gestört, im Gegenteil. Ich wurde nämlich einfach nicht schlau auf Jules und musste echt bis zum Ende warten, um ein genaues Bild von ihm zu bekommen. Ich hatte sowieso bis zu Ende die wildesten Fantasien wie das Buch ausgehen könnte und theoretisch waren irgendwann alle männlichen Protagonisten mal in meinem Verdacht der Kalendermörder zu sein.

Herr Fitzek hat es bei mir mal wieder geschafft mich in den Bann zu ziehen und noch tagelang an das Buch denken lassen. Ich habe noch nicht viele Fitzek-Bücher gelesen, aber der Heimweg ist definitiv mein Lieblingsbuch von ihm momentan.

Ich weiß von einigen die das Buch abgebrochen haben, weil es ihnen zu gewalttätig und brutal war. Mich persönlich hat das zwar bewegt und beschäftigt, aber ich fand es auch gut, dass es wirklich ungeschönt und ehrlich geschrieben war.

Wer also mit häuslicher & psychischer Gewalt gerade gegenüber Frauen und/oder sexuellen Missbrauch Probleme hat und sich getriggert fühlt, sollte dieses Buch wohl besser nicht lesen. Allen anderen kann ich es nur empfehlen, sofern man auf Psychothriller und Sebastian Fitzek steht.

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Feb 2, 2021
Hallöchen Lesemäuse, wie immer ohne lange Worte, denn heute ist Dienstag und Dienstag i ...
Sep 30, 2020
Hallo Lesemäuse, so langsam werde ich mit Thrillern warm und als die liebe Mel von Gedan ...
Aug 7, 2020
Hallo Lesemäuse, ich befürchte ja, dass ihr es so langsam nicht mehr lesen könnt, aber ...
This post has 5 comments
  • Yvonne Hantschel:

    Das Buch muss ich endlich mal zu Ende lesen. Es fesselt mich leider nicht wirklich, es ist mir zu verworren.

  • Ich hab bisher nur eins von ihm gelesen – Splitter – das hat mich nicht so überzeugt. Aber da viele so begeistert sind wollte ich ihn mal lesen – aber ich mag den Hype um ihn nicht so…das nervt mich bisschen…

    Aber Max Rhode hab ich eins von ihm gelesen – das fand ich ziemlich gut….

    • Hypen werde ich ihn nie. Meine Beste Freundin ist totaler Fitzek Fan und so kann ich mir die Bücher immer bei ihr leihen, wenn ich mal Lust auf was anderes habe. Thriller lese ich ja eher selten, aber bei Fitzek weiß ich einfach, dass ich sie ohne Probleme lesen kann, wenn mich mal wieder die Lust auf Thriller packt.

  • Nordlicht liest:

    Hey Jessie,

    ohhh ich habe Fitzek eigentlich vor einigen Büchern schon abgeschworen. Mich regt es auf dass er IMMER zum Ende hin alles überstürzt und auf wenigen Seiten zig Wendungen kommen nur um den Leser nochmal unnötig in die Irre zu führen. Aber Deine Rezi macht mir nun irgendwie Lust auf das Buch. Ich lese sehr gern heftigen Inhalt – lese auch echt brutale Horror Bücher wo anderen sich der Magen umdreht – die FSK18 sind usw. Ich schaue mal wenn ich etwas Luft habe ob ich es in der Onleihe finde und lese mal rein.

    Lieben Dank für Deinen Eindruck.
    Beste Grüße und ein schönes WE
    Tanja

    • Das habe ich jetzt schön öfter gehört, dass er nicht mehr so gut sein soll, wie früher. Ich kenne allerdings nur 3 Bücher von ihm und wenn ich dann mal Lust auf Thriller habe, was sehr selten vorkommt, dann greife ich gerne mal auf ihn zurück, weil ich weiß, dass ich sie lesen kann. Horror ist so gar nichts für mich, da spielt mein Kopfkino einfach total verrückt.

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.