logotype-alt-2

Hallöchen ihr Hübschen,

 

auf der Suche nach einem passenden Buch für die Aufgabe 9 der #Impress Challenge bin ich über Midsummer Night’s Love, irgendwie wollte ich so viele Buchstaben wie möglich im Titel unterbringen und als ich dann auch noch gesehen habe, dass es sich um Gay-Romance handelt, war das Buch geritzt und auf der Liste. Nun habe ich diese Jahresaufgabe auch gelöst und nähere mich immer mehr dem Ende der Jahresaufgaben. *Yeah* Ob mich dieses Buch überzeugen konnte, erfahrt ihr wie immer im Laufe des folgenden Textes.

Autorin: Julia K. Knoll | Verlag: Impress | Seitenanzahl: 332 | Kostenpunkt: Kindle 3,99 €

 

Klappentext:

Ein Gay-Romance-Roman, der das Herz höher schlagen lässt!

**Shakespeare in Love – eine zarte Liebe geknüpft auf den Brettern, die die Welt bedeuten**

Mit siebzehn Jahren ist Ryan der Star des Schultheaters. Doch mit der Schauspielerei lebt er nicht seine eigene Leidenschaft, sondern die seiner exzentrischen Mutter. Im Geheimen träumt er von einer ganz anderen Kunst: dem Kochen. Und von Liam, dem Hipster mit der Surferseele… Als er Liam bei den Proben zu Shakespeares »Sommernachtstraum« unerwartet näher kommt, könnte er nicht glücklicher sein. Bis ihre Liebe abrupt endet. Fünf Jahre später hat Ryan endlich seinen Traum vom Kochen wahrgemacht. Aber bei einer Reise in die Stadt seiner Jugend holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe wieder ein…

 

Cover:

 

 

Ich mag das Cover und mag es wiederum irgendwie nicht. Ich mag es auf Grund seiner Schlichtheit, aber auch der anderen Seite holt es mich nicht ab. Die Farben sind voll meins, aber mich stört diese Maske, die so prägnant über dem Titel steht. Ohne diese würde es mir besser gefallen.

 

 

 

Meine Meinung:

Die Idee, die Geschichte von Ryan im Rückblick zu erzählen gefällt mir sehr gut, denn so erfährt man nach und nach warum Ryan so ist wie er ist und warum er so handelt und reagiert wie er es tut. Die Vergangenheit von Ryan finde ich auch echt spannend und es werden alle offenen Fragen bis zum Ende beantwortet, sodass keine offen bleiben.

Es lässt sich auch relativ flüssig lesen, aber irgendwie habe ich nicht wirklich den Anschluss an die Charaktere gefunden. Ich hatte das ein oder andere Mal wirklich Mitleid mit Ryan, aber irgendwie war weder er noch seine Freunde für mich greifbar. Am meisten mitreißen konnte mich noch Liam, der in einer völlig anderes Situation aufwächst wie Ryan und mit seinen konservativen Eltern definitiv mehr Probleme hat, als Ryan mit seiner unkonventionellen Mum, die eher der Teenie sein könnte als er.

Ebenfalls gestört haben mich die deutschen Phrasen die immer mal wieder vorkommen und irgendwie passt es für mich nicht, wenn ein Buch in den USA bzw. Kanada spielt und immer wieder typische deutsche Aussagen verwendet werden, keine Ahnung warum, aber ich empfinde es so. Genauso störend empfand ich es, wenn in den Sätzen immer wieder dieses „der andere“ aufgetaucht ist. Ich weiß nicht warum, aber mich stört sowas schon immer, weil ich es irgendwie komisch zu lesen ist.

Alles in allem fand ich die Message hinter dem Buch schön, denn man kann erst sein Leben leben und glücklich werden, wenn man mit den Geistern der Vergangenheit abgeschlossen hat.

 

– Jessie

 

 

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jun 26, 2020
Hallo ihr Lieben, auch wenn ich mit den Jahresaufgaben für die #Impress-Challenge durch ...
Mai 31, 2020
Hallo ihr da draußen, Diesen Monat durften wir uns unsere Aufgabe selbst aussuchen: All ...
Mai 31, 2020
Hallo ihr Hübschen, Ich habe sehnsüchtig auf den letzten Teil der Secret-Reihe gewartet ...
This post has one comment

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.