logotype-alt-2

Hallo Lesemäuse,

als ich im Netz das erste Mal das Cover von One True Queen gesehen habe, war ich so geflasht, dass es direkt auf meine Wunschliste gewandert ist. Ich habe es dann sogar vorbestellt, um es so schnell wie möglich lesen zu können. Nachdem es dann sogar mit mir auf der FBM war und die Lesung von Jennifer mich noch gespannter auf das Buch gemacht hat, lag es dann nur noch auf dem SuB. Und jetzt fast ein Jahr später, habe ich es endlich gelesen und um eines vorweg zu nehmen, es hätte dort auch gerne bleiben können.

Autorin: Jennifer Benkau | Verlag: Ravensburger | Seitenanzahl: 512 Seiten | Kostenpunkt: HC: 18,99€ Kindle: 14,99€ | ISBN:  978-3-473-40179-6

In dieser Welt sterben Königinnen jung. Dunkelheit. Das Gefühl, zu fallen. Und dann: nichts. Eben noch stand Mailin in ihrer irischen Heimatstadt, plötzlich wacht sie in einer anderen Welt auf. Hier, im Königreich Lyaskye, trachtet ihr alles und jeder nach dem Leben – nur nicht der mysteriöse Fremde, der Mailin aus einer tödlichen Falle rettet. Der so gefährlich wirkt und sie dennoch beschützt. Und der ihr nicht verrät, wer er in Wahrheit ist. Erst, als er sie zum Königshof bringt, erkennt Mailin, dass sie aus einem ganz bestimmten Grund in Lyaskye ist: Sie soll Königin werden. Und das ist in dieser Welt ein Todesurteil.

(Quelle: Amazon.de)

 

Das Cover holt mich irgendwie total ab, obwohl eine Person drauf zu sehen ist, könnte ich es den ganzen Tag anschauen. Auf dem Umschlag sind die goldenen Zweige, die Krone und der Schriftzug sogar noch geprägt und schimmern richtig toll rosegold. Auf dem Buch direkt ist das nicht so aber das ist voll und ganz ok. Ich finde es schon toll, dass das Buch das gleiche Bild auf dem Cover hat und nicht einfach blau gehalten wurde. Ihr merkt, das Cover begeistert mich total.

 

 

Leider kann der Inhalt mit meiner Schwärmerei für das Cover nicht mithalten. Ich musste mich teilweise echt zwingen weiterzulesen und nicht abzubrechen. Für mich war das Buch zu verwirrend und stellenweise einfach viel zu langatmig. Am Anfang spielt das Buch in Irland, wo Mailin nach ihrem Training in der Umkleidekabine ohnmächtig wird und in Lyasky wieder wach wird. Dort beginnt dann der ganze Trouble, denn Lyasky ist ihr nicht freundlich gesonnen und so versucht bereits der Wald sie zu töten. Wenn „Peter“ sie nicht retten würde, wäre das Buch wohl nach ein paar Seiten bereits vorbei. Und genauso geht es dann auch weiter, Mailin schlittert immer wieder in Situationen, die sie das Leben kosten können und immer wird sie von „Peter“ gerettet.

So leid es mir tut, aber das Buch hat sich direkt einen Platz in meiner Flop-Liste gesichert. Auch wenn ich bisher fast nur positive Reaktionen auf das Buch gesehen habe, kann ich diese absolut nicht teilen. An manchen Stellen wurde es zwar dann doch durchaus mal spannend, was mich auch immer wieder zum Weiterlesen verleitet hatte, aber im Großen und Ganzen kann ich der ganzen Story nichts abgewinnen.

Den Schreibstil fand ich eher leseflusshemmend und ich bin mit den Charakteren einfach nicht warm geworden. Ich bin echt froh, dass ich mir Band 2 noch nicht geholt habe und ich überlege noch ob der erste im Regal bleiben darf, oder ob er nicht weiterzieht.

 

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Sep 18, 2020
Hallo Lesemäuse, ihr wisst ja, dass ich voll auf Romance stehe und dieses Genre sehr ger ...
Sep 14, 2020
Hallo ihr Lesemäuse, ihr habt ja schon gemerkt, dass ich gehypte Bücher meistens erst v ...
Sep 11, 2020
Hallo Lesemäuse, nachdem ich für mein letztes Buch drei Wochen gebraucht habe, habe ich ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.