logotype-alt-2

Hallo liebe Leser,

ja ich schon wieder, ich bin momentan irgendwie im Leseflow und habe nun das dritte Buch meiner #19für2019-Challenge beendet und wie schon mal geschrieben, möchte ich diese alle auf dem Blog „verewigen“. Dieses Mal habe ich mir den ersten Teil, der Für immer Reihe von Emma Wagner vorgenommen. Die Bände sind unabhängig von einander lesbar, falls ihr den Teil jetzt nicht so interessant finden solltet, aber vielleicht einen der anderen beiden, die definitiv auch noch kommen, weil diese auch auf meiner Liste stehen. Nur so als kleine Vorab Info an euch. Nun aber erstmal zu den Eckdaten rund um das Buch.

Autor: Emma Wagner | Verlag: -/- | Kostenpunkt: Kindle: 4,99 € (KU-Abo: kostenlos) Buch: 13,90 €

Klappentext: 

Wie viel kann wahre Liebe verzeihen?
Die Ehe der Künstlerin Anna mit dem zurückhaltenden Oliver steckt in der Krise. Seit Jahren bleibt ihr gemeinsamer Kinderwunsch unerfüllt und überdies ist Olivers wohlhabende Familie nach wie vor der Überzeugung,
dass Anna nicht die richtige Partie für ihren Erben ist.
Der Tod ihrer ehemaligen Kunstlehrerin und Freundin Carol bringt Anna zurück an den Ort, an dem sie ihre Kindheit verbracht hat. Dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Marc.
Marc mit den feurigen braunen Augen. Marc mit der großen Sehnsucht nach Abenteuern. Marc, mit dem Anna ein dunkles Geheimnis verbindet.
Anna muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Hat sie damals die richtige Entscheidung getroffen? Für wen schlägt ihr Herz heute? Und was hat ihre Mutter ihr verschwiegen?
Eine berührende Geschichte von Vertrauen und Verrat, Freundschaft und Feindschaft, zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und der ganz großen Liebe.

Du. Für immer. ist ein abgeschlossener Roman voller Spannung, Drama und Romantik sowie gefühlvoll beschriebener Liebesszenen.

Cover: 

 

Ich mag das Cover total gerne. Es passt perfekt zu der Hauptprotagonistin des Buches. Die Farben harmonieren einfach miteinander und ich hätte wohl im Buchhandel nicht einfach dran vorbei gehen können.

 

 

 

 

Meine Meinung: 

Du. Für immer. hat wieder den typischen Heidelbergbezug den ich von Emma kenne, die Geschichte allerdings spielt in einem kleinen Dorf Namens Weiler. Denn dort lebten Anna, Oliver und Josy als Kinder und an diesen Ort kehren Anna und Oliver zurück, weil Annas Freundin Carol bei einem Unfall ums Leben kommt. Die Reise in die Vergangenheit nagt an Anna, denn sie wird von den Bewohnern direkt wieder drangsaliert und verspottet, wie auch schon in ihrer Kindheit. Allen Voran Olivers Schwester Celia, denn Olivers Familie hält von Anna absolut gar nichts. Schon zu Kindertagen hatten sie einen Groll gegen sie, weil Annas Mutter aus Armenien stammt und ihr schon immer den Ruf als „Zigeunerschlampe“ nachhängt.

Anna fühlt sich immer mehr von Oliver vernachlässigt und auch der nicht erfüllte Kinderwunsch nagt an ihr. Sie nimmt sich deshalb eine Auszeit von ihrer Ehe und zieht vorübergehend in das Haus von Carol, welches sie geerbt hat. Sie will diese Auszeit nutzen um das Haus auszuräumen und über ihre Ehe nachdenken.

Als plötzlich Marc, mit dem Anna ein trauriges Kapitel ihrer Vergangenheit verbindet, wieder in ihr Leben tritt, gerät Ihr Welt noch mehr ins Wanken.

Ihr wisst ja schon, dass ich den Schreibstil von Emma sehr gerne mag und auch dieses Buch hat mir wieder gut gefallen. Sie hat mit Anna eine eigentlich starke und selbstbewusste Frau erschaffen, die irgendwann merkt, dass sie so nicht mehr weiter machen kann. Anna mag ich echt sehr gerne, ihre Rückblicke in die Vergangenheit geben Aufschluss darüber, warum sie so ist wie sie ist.

Oliver hingegen nervt mich etwas. Sorry, aber dem Mann hätte ein bisschen mehr Selbstbewusstsein und Rückgrat gutgetan. Irgendwie wirkt er für mich wie ein Muttersöhnchen, der sich zwar nicht alles von seiner Mutter gefallen lässt, aber trotzdem irgendwie immer wieder kuscht, wenn sie schreit.

Super gefallen hat mir der Wechsel zwischen Heute und Annas Kinder – und Jugendtagen. Der Wechsel geschah immer mit einem offenen Satzende, wobei der Satz in der anderen Zeit dann weitergeführt wurde. Das war echt mal was anderes.

Ich habe an diesem Buch aber etwas den Emma typischen Humor vermisst, den ich an ihren Büchern so gerne mag.

Alles in allem war es für mich eine schöne Liebesgeschichte und Anna hätte ich gerne mal in den Arm genommen, wohingegen ich Oliver und auch Marc gerne mal auf den Mond geschossen hätte. Ebenfalls lieb gewonnen habe ich Annas Vater, mit den restlichen Protagonisten wurde ich allerdings nicht warm. Weshalb ich auch gerade in den ersten 50% der Geschichte echt Probleme hatte rein zu kommen, aber dann lief es wie am Schnürchen und ich wollte meinen Kindle gar nicht mehr weglegen.

 

-Jessie

 

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jan 26, 2019
Hallo liebe Leser, bei diesem komischen Wetter hier, kann man eigentlich nichts anderes m ...
Nov 8, 2018
Hallo ihr lieben Besucher, heute habe ich mal wieder eine kleine Rezension für euch. Ich ...
image
Mrz 18, 2017
Hallo ihr lieben Leser, als ich im Januar mit meinem anderen Bücherwurm Tanja auf der Le ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.