logotype-alt-2

Hallo ihr lieben Besucher,

heute habe ich mal wieder eine kleine Rezension für euch. Ich habe nämlich endlich das neue Buch von Emma Wagner gelesen und dieses ist definitiv eine Rezension wert, denn meiner Meinung nach ist das definitiv ein Buch, welches man lesen muss, wenn man auf Romance Bücher steht, die nicht in allem vorhersehbar sind.

Klappentext: 

Sie ist eine Geigenlehrerin mit einem ziemlichen Päckchen an Verletzungen.
Er ist ein reicher Star-Architekt, für den nur noch Partys und Frauen zählen.
Sie will die Musikschule retten. Er will dort ein Kino bauen.
Sie kann ihn nicht ausstehen. Er sie noch viel weniger.

Oder?

Lucy kämpft für die Dinge, die sie liebt. Für Menschen wie diesen unverschämten Alex, die nur für ihr Vergnügen leben, hat sie bloß Verachtung übrig, da kann er noch so heiß aussehen. Kein Wunder, dass von der ersten Begegnung an zwischen ihnen die Fetzen fliegen. Unmöglich, dass sie beide etwas verbindet!

Alex kämpft schon lange für nichts mehr, schleppt lieber Frauen ab. Allerdings keinesfalls Frauen wie Lucy, die es allen Ernstes gewagt hat, ausgerechnet ihm die Leviten zu lesen! Alles an ihr regt ihn auf, vor allem die Tatsache, dass sie den Plänen seiner Firma so vehement im Weg steht. Es hängt nur damit zusammen, dass sie ständig durch seine Gedanken spukt, denn er verschenkt sein Herz nicht. Nie.

Zum Glück gibt es Erbsen und Eidechsen, denn:

Manchmal findet man das Glück dort, wo man gar nicht gesucht hat.
Ihr wollt eine Achterbahn der Gefühle? Wollt lachen, weinen, mitfiebern, träumen und am Ende glücklich aufseufzen? Dann lest los und lasst euch entführen und berühren.

*** Romantisch, witzig, sexy, mit sinnlich gefühlvollen Liebesszenen***

Erste Zeile: Ich liebe Tage wie diese.

Inhalt und meine Meinung:

Lucy wird von Baustellenlärm vom Haus gegenüber aus dem Schlaf gerissen. Das kann sie an ihrem einzigen Tag der Woche, wo sie länger schlafen kann, nicht auf sich sitzen lassen und brüllt aus dem Fenster zu den Bauarbeiten gegenüber. Dort hält sich auch Alex auf, denn er ist Angestellt in der Firma, die für den Lärm verantwortlich ist. Das ist die erste Begegnung zwischen Lucy und Alex und es soll auch nicht die Letzte gewesen sein.

Am gleichen Tag noch treffen sie sich beim Bäcker, wo er sich unverschämt vordrängelt, wenig später streiten sie sich um ein Taxi und Abends ist auch noch Alex dran Schuld, dass Lucy nun ohne Mobiltelefon da steht.

Ihre Meinung über Alex steht schnell fest, er ist arrogant, hochnäsig, selbstverliebt und ein Macho. Seine Meinung über sie fällt nicht besser aus, in seinen Augen ist sie eine Zicke, anstregend und einfach nur nervig.

Leider kreuzen sich ihre Wege ab diesem Tag immer wieder, denn Alex‘ Firma ist daran, das Grundstück, der Musikschule in der Lucy arbeitet aufzukaufen. Und Lucy will das natürlich verhindern, denn nach all dem was sie durchgemacht hat, ist diese das einzige was sie noch hat. Auch wenn es nur vorübergehend ist, wie sie selbst immer wieder betont. Den eigentlich ist ihr Lebenstraum als Violinistin auf der Bühne zu stehen, wenn da nicht ihre vermasselte Abschlussprüfung und ihr Liebeskummer wegen Marc wäre.

Alex hat nach der Trennung seiner Freundin und der Krankheit seiner Vaters nichts anderes mehr im Kopf als Party und Frauen und die Nächte mit ihnen im Bett zu verbringen. Selbst auf Arbeit bekommt er nichts mehr auf die Reihe, seine Kreativität ist einfach weg, was als Architekt nicht das Wahre ist. Gut, dass er in der Firma arbeitet, die sein Vater mit einem langjährigen Freund selbst aufgebaut hat. Oder auch nicht?

Er hat sich in den Kopf gesetzt, dass er über Lucy die Besitzerin der Musikschule zum Kauf bewegen möchte, Lucy möchte Alex dazu bekommen, das Grundstück nicht zu kaufen. Bei all dem Hin und Her wollen sie einfach nicht wahrhaben, dass ihre anfängliche Meinung über sich, nicht ganz der Wahrheit entspricht und sie sich eigentlich schon beide in einer verliebt haben. Doch nicht nur das macht es beiden das Leben schwer, sondern auch die ständigen Missverständnisse zwischen den beiden.

Das am Ende eine Eidechse bzw viele Eidechsen der Schlüssel zum Glück sein werden, erwartet dabei wohl niemand.

Für mich war es wieder ein super schönes Lesevergnügen von Anfang bis Ende. Es ist ein super Roman mit viel Romantik und Witz, aber auch Ernsthaftigkeit. Diesmal hat sie ein Thema mit einfließen lassen, das mich selbst schon betroffen hat, vielleicht konnte ich deshalb so sehr mitfühlen und musste mir an der ein oder anderen Stelle echt die Tränen weg wischen, damit ich weiterlesen konnte.

Ich persönlich liebe an den Romanen von Emma, dass sie immer wieder Erwähnungen einfließen lässt, warum ihre Protagonisten so agieren, aber man nie auf einen Schlag ganz erfährt, warum, wieso, weshalb. Man muss einfach weiterlesen um herauszufinden, ob man mit seinem Gedankenkarussel richtig liegt oder nicht. Mich hat sie von der ersten Seite abgeholt und ich habe jede freie Minute die Nase in das Buch gesteckt, weil ich einfach wissen wollte wie es weiter geht und was für Steine sie sich noch in den Weg legen oder in den Weg gelegt bekommen.

Also von mir bekommt ihr eine Absolute Empfehlung für dieses tolle Buch.

-Jessie

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Feb 17, 2019
Hallo liebe Leser, ja ich schon wieder, ich bin momentan irgendwie im Leseflow und habe n ...
Jan 26, 2019
Hallo liebe Leser, bei diesem komischen Wetter hier, kann man eigentlich nichts anderes m ...
Dez 3, 2018
Hallo ihr Lieben, heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch dabei. Auf Facebook l ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.