logotype-alt-2

Titel: Katharina von Medici
Autorin: Sabine Appel
Erschienen am: 22.08.18 beim Klett- Cotta Verlag
Genre: Politik & Geschichte
Seitenanzahl: 474 Seiten
Preis: Gebundenes Buch: 25 Eur/ Kindle: 19,99 Eur


Inhalt:

Katharina von Medici (1519 – 1589) gestaltete über Jahrzehnte die Geschicke Europas in einer Epoche der gewaltsamen Umbrüche. Über die düsteren Szenarien von Intrigen, ränkesüchtigen Höflingen, Magiern und Astrologen, vergifteten Dolchen und dunklen Verliesen hinaus zeichnet Sabine Appel das eindrucksvolle Porträt einer modernen Realpolitikerin. Aufgewachsen in der Hochkultur der italienischen Renaissance, brachte die Medici-Erbin zukunftsweisende Impulse nach Frankreich und stand im Zeitalter der Religionskriege auch für ein neues Verständnis von Politik. Sie initiierte den ersten interreligiösen Dialog auf europäischem Boden, war eine Vorreiterin der säkularen Staatsidee, und plädierte für eine Politik, die sich von Theologie und Kirche emanzipiert. Das Massaker der Bartholomäusnacht in Paris 1572 bereitete allen Fortschrittsträumen ein jähes Ende und schuf auch das abgrundtief dunkle Bild von der »schwarzen Königin«. Souverän schildert die Autorin das Leben einer hochgebildeten, verkannten Herrscherin – ein fulminantes Porträt einer Epoche, die so wegweisend wie keine andere für die Entwicklung Europas war und in der so viele Frauen politische Macht ausübten wie nie zuvor.


Meinung:

Man schlägt das Buch bekommt das Porträt von Katharina Medici vor die Nase. Und zack hat man ohne es zu wollen die Bartholomäusnacht im Sinne!
Und mit der Deutung des Porträts fängt es an: „Wer war diese Frau? Was waren ihre Beweggründe? Was hat sie so gemacht, dass sie so geworden ist?“ Nämlich eine Strategin und Kämpferin!
Die Autorin gibt eine umfangreiche Wiedergabe zu den Geschehnissen des 16. Jahrhunderts. Dabei ist der Schreibstil sehr flüssig geschrieben, als ob man eine Doku im Fernsehen anschaut. Jedoch finde ich man hätte die Abschnitte im Buch etwas besser und übersichtlicher einteilen können.
Was mir gut gefallen hat sind die Überschriften der jeweiligen Kapitel, was eine gute Stütze zusätzlich war, zu wissen in welchem Zeitgeschehen man war und was für historische Handlungen eintreffen.


Mein Fazit:

Man hat gemerkt, dass die Autorin mit Leidenschaft und Hingabe in diesem Werk gearbeitet hat. Sie hat keine Ereignisse ausgelassen und jeden Charakter und wichtige Zeitgenossen mitberücksichtigt, manchmal ist dann leider dadurch Katharina Medici in den Hintergrund gerückt! Da es mein erstes historisches Werk/ Buch ist, das ich gelesen habe. War dieses Werk als Einstieg sehr hilfreich, durch die vielen Hintergrundinformationen.
Erwartet hatte ich eigentlich ein Einblick in Katharinas Innenleben und Gedanken zu bekommen. Destotrotz hab ich mehr  geschichtliches Wissen dazubekommen.

Vanessa
Hunde & Degu mama - Vergeben - wandern - lesen - zocken - martial arts - Friends - Family...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.