logotype-alt-2

Hey ihr Lieben,

auch die Winter of Love-Reihe habe ich nun endlich mal gelesen und deshalb dürft ihr euch in den nächsten Tagen auf die Rezensionen der vier Bücher freuen. Den Anfang macht Ina Taus mit Lina & Phil.

 

Autorin: Ina Taus | Verlag: Impress | Seitenzahl: 228 | Kostenpunkt: Kindle: 2,99 € (alle 4 Bände in einer Box 9,99 €)

 

Klappentext:

**Herzklopfen auf der Piste**
Lina fühlt sich, als hätte jemand in ihrem Leben die Pause-Taste gedrückt. Sie ist als einzige von ihren Freundinnen in der kleinen verschneiten Heimatstadt geblieben und hilft noch immer im Hotel ihrer Eltern aus. Dabei ist es Linas größter Traum, Snowboardprofi zu werden. Fast hätte sie es auch geschafft, wäre da nicht Phil gewesen. Nun lebt ER ihren Traum weit weg von Zuhause. Bis Phil plötzlich wieder in St. Aurel auftaucht und der damalige Konkurrenzkampf zwischen ihnen von Neuem entfacht. Doch was sich neckt…

 

Cover:

 

Das winterliche Blau find ich schön, vor allem mit den Schneeflocken. Allerdings passt das Paar auf dem Cover, so absolut gar nicht zu meiner Vorstellung von Lina & Phil. Und da sind wir wieder bei meinem Problem mit Menschen auf den Covern, sie passen einfach viel zu selten zu meinen Vorstellungen.

 

 

 

Meine Meinung:

Eigentlich hatte ich mir sehr auf die Bücher gefreut, denn die Idee mit den vier Mädels, die sich über Weihnachten in ihrer Heimat nach zwei Jahren wieder treffen fand ich echt super, doch irgendwie fand ich die Story über Lina, die als einzige nicht aus der Heimat rausgekommen ist, weil sie die Hotelerbin werden sollte, etwas määh. Lina ging mir ganz schnell auf die Nerven mit ihrer Art, vor allem Phil gegenüber. Als Leser hat man schnell gemerkt, dass sie mehr als nur die kleinen und großen Wettkämpfe verbindet und ich wollte Lina mehr wie einmal schütteln, wegen ihrer zickigen Art. Und irgendwie war die ganze Geschichte generell etwas langatmig.

Schön fand ich den Teil mit Linas Schwester und ihren Eltern. Da wurde mir Lina dann doch noch ein bisschen sympathisch und nachdem sie endlich aufgehört hatte rumzuzicken konnte ich sie echt gut leiden, allerdings war ich dann doch ehrlicherweise froh, dass das Buch dann auch fast zu Ende war, denn irgendwie wirkte es künstlich in die Länge gezogen und war sehr vorhersehbar, was früher oder später passieren wird.

Es tut mir wirklich leid, aber ich will immer ehrlich zu euch sein und da gehört für mich auch dazu, ehrlich zu schreiben, wenn ein Buch mich nicht so überzeugen konnte.

Normalerweise mag ich Inas Schreibstil echt gerne, es ließ sich auch flüssig und schnell lesen, allerdings hat mir bei dem Buch irgendwas gefehlt.

 

– Jessie

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jun 26, 2020
Hallo ihr Lieben, auch wenn ich mit den Jahresaufgaben für die #Impress-Challenge durch ...
Jun 12, 2020
Hallo ihr Hübschen, wenn ihr Amblish noch nicht kennt, dann geht es euch wie Emma, die a ...
Mai 31, 2020
Hallo ihr da draußen, Diesen Monat durften wir uns unsere Aufgabe selbst aussuchen: All ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.