logotype-alt-2

Hallo ihr Lieben,

nachdem mir Teil 1 von Luca & Allegra so gut gefallen hatte, musste ich natürlich Teil 2 direkt hinterher schieben, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es nach diesem Ende weiter geht mit den beiden. Ich hatte einige Szenarien in meinem Kopf, aber meine Phantasie reichte nicht mal annähernd an die Story des zweiten Teiles heran.

Autorin: Stefanie Haase | Verlag: Impress | Seitenanzahl: 227 | Kostenpunkt: TB: 12,99 € Kindle: 3,99 €

Klappentext:

**Romeo & Juliet always live…**
Heimliche Küsse, hastig geschriebene Liebesbriefchen und herzerweichende Balkonserenaden kennt Allegra höchstens aus Shakespeares Dramen, aber in der Realität ist ihr so etwas noch nie passiert. Schon merkwürdig, wenn man tagein tagaus in einem italienischen Restaurant bedient, von unzähligen Männern angesprochen wird und sich trotzdem niemals verliebt hat. Erst als ein attraktiver Neuer den Aushilfsjob im Restaurant annimmt und auch noch ihre Liebe zu »Romeo und Julia« teilt, beginnt sich eine Erinnerung in ihr zu regen, an Gefühle, die sie doch niemals hatte, und an einen Mann, den sie doch niemals kannte. Einen Mann mit eisblauen Augen, mit dem sie einst ein magisches Schicksal verband…

Cover:

 

Wie bereits beim 1. Teil war ich auch hier schwer angetan von dem Cover. Die beiden passen einfach so gut zusammen und man sieht sofort, dass die beiden Bücher zusammengehören. Es erinnert mich einfach wieder total an Romeo & Julia und das ich Geschichte der beiden gerne mag, hab ich ja schon beim 1. Luca & Allegra Teil geschrieben.

 

 

 

Meine Meinung:

Wie weiter oben geschrieben hatte ich mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass das Buch quasi wieder bei Null startet. Ich war die ersten Seiten echt total verwirrt und habe mindestens 3x nachgeschaut, ob ich die Bücher falsch rum gelesen habe oder sonst was. Nach und nach klärt sich aber alles auf und ich war von dieser Idee echt begeistert.

Die Charaktere waren sofort wieder präsent und ich war sofort wieder in der Geschichte drin. (Obwohl, war ich generell wirklich schon draußen?) Leider fehlte am Anfang ein ganz wichtiger Charakter für mich, denn Luca taucht echt sehr spät erst wieder auf und da ich Luca echt ins Herz geschlossen hatte, hat mich Fabio am Anfang so sehr genervt, dass ich Angst hatte weiter zu lesen, weil mein Kopf nicht zulassen wollte, dass die Geschichte ohne ein Happy End von Luca und Allegra endet. Ich musste mich zwischendrin fast zwingen das Buch weiterzulesen und nicht abzubrechen, weil diese Wendung war für mich gedanklich nicht drin und so war ich der Meinung, dass man sich den zweiten Teil hätte sparen können. In meinem Kopf kam immer mehr der Gedanke auf, dass das Ende vom ersten Teil doch ganz cool war.

Ich bin aber echt froh, dass ich das Buch doch fertig gelesen habe und war mit dem Ende auch besänftigt. Der Weg dahin, war für mich allerdings etwas holprig. Mir war es irgendwann zu viel römische Mythologie und irgendwie künstlich in die Länge gezogen.

Für mich ist Luca & Allegra mal wieder ein Beweis dafür, dass es nicht immer eine Fortsetzung braucht, denn irgendwie kam es irgendwann so gezwungen rüber.

Alles in allem fand ich das Buch zwar recht schön und ich bereue es auch nicht es gelesen zu haben, aber im Endeffekt hätte man es auch irgendwie in ein Buch packen können.

 

– Jessie

 

 

 

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jun 3, 2020
Hallo ihr da draußen, als ich Tatjana auf der LBM kennenlernen durfte, stellte sie sich ...
Jun 2, 2020
Hallo ihr Hübschen,   Im Rahmen der Netgalley-Challenge hatte ich mir unterander ...
Mai 31, 2020
Hallo ihr da draußen, Diesen Monat durften wir uns unsere Aufgabe selbst aussuchen: All ...
This post has one comment

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.