logotype-alt-2

Hallo ihr Lieben,

ich hatte ja bereits in einem meiner „Gemeinsam Lesen“-Beiträgen geschrieben, dass ich ein Buch meiner Kindheit/Jugend noch einmal lesen werde, um herauszufinden, ob ich es heute noch genauso mag wie damals und eins kann ich euch direkt zu Beginn sagen: „NEIN“

Wenn man mich vor gut und gerne 20 Jahren gefragt hatte, welche Bücher meiner Lieblingsbücher sind, dann wäre dieses definitiv mit in der Top 5 gewesen und deshalb ist mir wohl auch selbst nach so vielen Jahren der Titel so prägnant im Kopf geblieben. Warum ich heute das Buch definitiv nicht mehr zu meinen Favoriten zähle, erfahrt ihr weiter unten. Nun erstmal die Eckpunkte zum Buch direkt.

Autorin: Brigitte Blobel | Verlag: Schneiderbuch (1998) | Seitenanzahl: 123 Seiten | Kostenpunkt: heute gebraucht zwischen unter einem und 4 €

 

Klappentext:

Seit über zwei Jahren sind Ada und Nadine unzertrennlich. Es gibt keine Geheimnisse zwischen ihnen, keine Eifersucht, keine Rivalität. Sie können über dieselben Dinge lachen und sich alles erzählen, was sie bewegt. Plötzlich aber kommt der Augenblick, wo Nadine sich verliebt. An diesem Tag wird auf einmal alles ganz anders zwischen den beiden Freundinnen…

 

Cover:

 

 

Sorry, aber einfach nur schrecklich. Mag sein, dass es damals ein total schönes Cover war, wobei ich mittlerweile auch gesehen habe, dass es ein paar Jahre später ein neues Cover bekam. Spricht wohl schon für sich. Ich mag es absolut nicht.

 

 

Meine Meinung:

Der Satz „Geschichte einer Mädchenfreundschaft“ passt meiner Meinung nach überhaupt nicht, denn das was Ada und Nadine verbindet ist eine Abhängigkeit und keine Freundschaft.

Wenn ich als Beste Freundin verheimlichen muss, dass ich meinen ersten Freund habe, weil ich weiß, dass sie dann eifersüchtig ist und stören würde, spricht das für mich nicht für eine Freundschaft.

Ada ist so anhängig von Nadine, dass sie die Freundschaft zu ihr beendet, weil sie der Meinung ist ihre Freundin wird ihr weggenommen von einem Jungen, denn Freundschaft und Liebe zusammen funktionieren nicht. Ähm hallo geht’s noch?? Auch für 90er Verhältnisse ist das in meinen Augen der komplette Schwachsinn und das Bescheuertste was ich je gelesen habe.

Das Buch vermittelt für mich einfach eine total falsche Freundschaft die eher toxisch ist, als dass sie Menschen guttun kann. Noch dazu ist der Schreibstil überhaupt nicht mehr mein Fall, was mir aber bereits letztes Jahr bei einem Brigitte Blobel Buch aufgefallen ist.

Alles in allem kann ich nur sagen, ich hätte das Buch besser vergessen, denn diese 123 Seiten waren verschenkte Lebenszeit, die ich besser in ein besseres Buch investiert hätte. Aber immerhin weiß ich jetzt, dass sich mein Bücher-Geschmack sehr gewandelt hat, auch wenn ich noch ein oder zwei Bücher im Kopf habe, die ich auch noch einmal lesen möchte. Vielleicht war, das ja auch nur eine Ausnahme. (:

 

Habt ihr auch Bücher eurer Kindheit/Jugend die ihr nochmal gelesen habt nach Jahren??

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Jun 7, 2019
Hallo ihr Lieben, der Juni hat bei mir lesetechnisch schon mal gut angefangen und ich hab ...
Mai 15, 2019
Hallo ihr Lieben, heute habe ich mal wieder eine Release-Rezension für euch. Das Buch gi ...
Mrz 29, 2019
Hallo ihr Lieben, heute habe ich mal wieder eine Rezi für euch mitgebracht. Ich hab mich ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.