logotype-alt-2

Hallöchen Lesemäuse,

wir nähern uns so langsam dem Ende von einem, nun ja, komischen Jahr und so langsam werde ich anfangen so das ein oder andere Fazit zu ziehen. Beginnen möchte ich mit dem Fazit von meiner #20für2020-Challenge. Nachdem ich 2019 an der #19für2019 gnadenlos gescheitert bin, hätte ich nicht gedacht, dass ich diesem Jahr tatsächlich die 20 Bücher schaffe.

Als ich die Liste mit den Büchern erstellt habe, habe ich die Bücher querbeet ausgewählt. Einige hatte ich schon auf dem SuB, andere standen auf der Wunschliste und ein paar fand ich einfach von Klappentext her spannend oder wollte einfach mal etwas von der Autorin/dem Autoren lesen.

Ich hatte Bücher dabei, wo ich wusste die muss ich auf jeden Fall lesen. Es gab aber auch Bücher wo ich ehrlich bis zum Beginn des Lesens selbst nicht daran geglaubt hatte, dass ich sie wirklich lese.

Es waren ein paar tolle Bücher dabei, aber auch der ein oder andere Flop.

Am meisten beschäftigt hat mich „Jeden Tag ein Wort von dir“, dieses Buch hat mich einfach zerstört und es lässt mich nach wie vor noch nicht los. Ähnlich geht es mir mit „Bis zu wieder atmen kannst“, auch das lässt mich nach wie vor nicht los und ich muss unbedingt demnächst den zweiten Teil lesen. „Weil du die Liebe meines Lebens bist“ gehört bei mir auch in die Kategorie Heulbuch, das hat mich aber warum auch immer nicht ganz so lange beschäftigt.

Am meisten enttäuscht war ich von „One true Queen“, aufgrund der Lesung auf der Frankfurter Buchmesse 2019 war ich einfach total gespannt auf das Buch, aber es konnte mich einfach nicht überzeugen und ich werde auch den zweiten Teil nicht mehr lesen.

Das wohl schrägste Buch, welches ich generell gelesen habe, war wohl „Das Einhorn, der Zombie und ich“. Also so etwas krankes habe ich noch nie in meinem Leben gelesen. Ich weiß auch jetzt noch nicht was ich von dem Buch halten soll.

Definitiv weiterlesen werde ich die „Ivy Years-Reihe“, genau wie „The Secret Book Club“. Die beiden ersten Teile konnten mich wirklich überzeugen und ich möchte mehr davon.

Sina Müller (Academy of Arts), Kira Mohn (Find me in the Storm) & Karina Reiß (Sommersprossen & Regenküsse) gehen einfach immer und auch diese Bücher haben mich super unterhalten und ich freue mich auf weitere Bücher von drei meiner liebsten Autorinnen.

Noch dazu habe ich dieses Jahr endlich meinen ersten Fitzek gelesen und ganz ehrlich, ich bin ein bisschen ernüchtert. Ich hatte so eine Angst vor diesen Büchern aber „Das Geschenk“ war dann doch eher seicht und super lesbar für mich. Es war definitiv nicht mein letzter Fitzek.

Ansonsten gehen Biographien (Miro & Eigentlich bin ich ein Super Typ) gehen eigentlich immer bei mir, insofern sie mich interessieren und ich Person mag um die es geht.

Jasmin Romana Welsch bringt mich mit ihren Büchern eigentlich immer zum Lachen und ich weiß es nicht, warum ich nicht mehr von ihr lese. „Ghetto Engel“ hat mir auf jeden Fall gut gefallen.

Die Bücher von Cecelia Ahern habe ich früher verschlungen und konnte es als kaum erwarten bis endlich ein neues rauskommt, seit einiger Zeit vernachlässige ich die Bücher von ihr jedoch sehr und „hänge“ ein paar Bücher hinterher, aber „Postscript“ war ein Muss und ich verstehe wieder warum ich ihre Bücher und vor allem „P.S. Ich liebe dich“ so geliebt habe.

„Kiss me Once“ war wohl das Buch, dass mich am meisten die Augen rollen lies, so lustig und unterhaltsam der Schreibstil des Buches ist, sosehr war ich genervt von manchen Ausdrücken. Den zweiten Teil möchte ich trotzdem noch lesen.

Eigentlich wollte ich ja dieses Jahr endlich mal den „Seelenwächtern“ von Nicole Böhm weiterkommen, aber irgendwie habe ich nur den zweiten Teil von „Das Vermächtnis der Grimms“ geschafft und somit diese aufregende und teilweise verwirrende Dilogie beendet.

Von Becky Albertalli (Was ist mit uns) und Adriana Popescu (Mein Sommer auf dem Mond) werde ich wohl in Zukunft die Finger lassen, denn mit den beiden Büchern bin ich einfach nicht warm geworden.

Jetzt habe ich doch fast „Die Farben deiner Melodie“ vergessen und ganz ehrlich, ich hatte das Buch gerade echt nicht mehr auf dem Schirm und musste dann erstmal nachlesen um was es in dem Buch ging. Spricht entweder nicht für das Buch oder nicht für mich.

Meine Rezis zu den jeweiligen Büchern könnt ihr gerne nachlesen, sie sind auf dem jeweiligen Buchtitel hinterlegt.

Im Großen und Ganzen war ich mit meiner Auswahl der Bücher sehr zufrieden, ob ich allerdings auch eine #21für2021-Challenge mache weiß ich noch nicht. Ich habe zwar schon einige Bücher die ich 2021 lesen möchte, aber ob ich auf 21 komme weiß ich noch nicht und deshalb entscheide ich in der letzten Dezemberwoche spontan, ob ich die Challenge neu starte oder nicht. Ich habe nämlich auf jeden Fall schon zwei andere Challenges geplant (darüber gibt es noch einen gesonderten Post, wenn es soweit ist) und übertreiben wollte ich es eigentlich nicht.

Hattet ihr Challenges für 2020?? Wenn ja, konntet ihr sie schon beenden??

Habt ihr für 2021 Challenges geplant?? Wenn ja, welche denn??

Jessie
29+ - Kater & Mädchen Mama - Romance - New Adult - Young Adult - Romantasy - Fantasy...
You May Also Like
Apr 4, 2021
Hallöchen Lesemäuse, wir haben mal wieder Anfang des Monats und somit wird es Zeit für ...
Apr 3, 2021
Hallöchen Lesemäuse, Auch wenn bei mir momentan nicht so viele Bücher einziehen, will i ...
Mrz 4, 2021
Hallöchen ihr Lesemäuse, da wir mittlerweilen schon Anfang März haben, wird es doch nu ...

Leave your comment here:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam our blog. Your comment will be checked by administration.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.